Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Restglühen“ von Petra Wüllenweber am Theater für NiedersachsenUraufführung: „Restglühen“ von Petra Wüllenweber am Theater für NiedersachsenUraufführung:...

Uraufführung: „Restglühen“ von Petra Wüllenweber am Theater für Niedersachsen

Premiere am 30. Mai 2015 um 19.30 Uhr im Großen Haus Hildesheim. -----

„Jedes gesellschaftliche Thema gehört auf die Bühne – auch um eine Diskussionsgrundlage zu schaffen“, ist sich Petra Wüllenweber sicher. An die Kölner Autorin und Regisseurin hat das Theater für Niedersachsen (TfN) deshalb eine Auftragsarbeit zum Thema „Burnout“ vergeben.

Ganz unterschiedliche Wege haben sie hierher geführt: Die Werbegrafikerin Carmen Wellner, der Musiker Ferdinand Kleewin, der Lehrer Thomas Lammenbehr, der Abteilungsleiter Jochen Billziger und die Verkäuferin Mirjam Schmitt begegnen sich in einem Burnout-Seminar. Unter der Führung ihrer Gruppenleiterin, der Psychologin Dr. Kimberk, tasten sie sich mal vorsichtig, mal widerwillig an ihre individuellen Probleme heran. Gerade als sie beginnen, Verständnis für die anderen und ihre eigene Situation zu entwickeln, schleicht sich Misstrauen in die Gruppe: Gibt jemand Informationen aus den Gruppensitzungen nach draußen? Ist der Spitzel vielleicht sogar einer von ihnen? Dr. Kimberk entgleitet die Situation ...

 

„Burnout“ ist seit einigen Jahren eine Art „Modethema“. Der Sammelbegriff bezeichnet aber ein ganz reales Problem vieler Menschen. Die Symptome sind dabei so individuell wie die Ursachen. Den Betroffenen ist gemeinsam, dass sie an einen Punkt geraten sind, an dem ihr Leben so nicht weitergehen kann, gefangen im oft auch eigenen Anspruch zu allseitiger Effektivität und Leistungsbereitschaft. Dann sollen sie gesund werden. Oder verlangt das System nichts anderes, als nur möglichst schnell wieder leistungsfähig zu werden? Das TfN hat die Autorin und Regisseurin Petra Wüllenweber beauftragt, ein Stück zu schreiben, um über die Frage nachzudenken: Wie wollen wir leben und arbeiten? Die Uraufführung des Schauspiels RESTGLÜHEN wird Petra Wüllenweber selbst inszenieren.

 

Wüllenwebers Schauspiel „Restglühen“ stellt die relevante Frage: Geht es darum, jemanden wieder fit für den Arbeitsmarkt zu machen oder darum, jemanden tatsächlich wieder gesund zu machen?

 

Inszenierung Petra Wüllenweber

Bühne und Kostüme Susanne Ellinghaus

Mit Simone Mende (Dr. Swana Kimberk), Martin Molitor (Jochen Billziger), Gotthard Hauschild (Dr. Thomas Lammenbehr), Julia Gebhardt (Carmen Wellner), Thomas Strecker (Ferdinand Kleewin), Michaela Allendorf (Mirjam Schmitt)

 

„Restglühen“ zeigt das TfN auch am 2., 11. und 19. Juni in Hildesheim.

 

Karten für die Premiere und die Folgevorstellungen sind im ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), per E-Mail an service@tfn-online.de und unter Telefon 05121 1693-1693 erhältlich.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑