Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Schattenstimmen“ von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel im Schauspiel KölnUraufführung: „Schattenstimmen“ von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel im...Uraufführung:...

Uraufführung: „Schattenstimmen“ von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel im Schauspiel Köln

Am 20. April 2008 um 20.00 Uhr in der Schlosserei

 

„Ich geh und geh, am frühen Tag, jeden Tag, und ich schau nicht in Gesichter. Es sind fliegende Gesichter, sie stecken zwischen zwei Schultern, sie kleben fest an Körpern, und sie fliegen.

So mach ich mir meine Geschichte.“ Ein Tellerwäscher im Tanzpalast der einsamen Herzen, ein umherschweifendes Au-Pair-Mädchen, Spieler und Handwerker der käuflichen Liebe und viele andere, für die die Fußmatte vor der Haustür eine Grenze zwischen zwei Welten markiert: Sie alle sind unter uns und doch unsichtbar, ein Dasein im Halbschatten der Gesellschaft. Erzählend gewähren sie uns einen Einblick in ihre alltäglichen Sehnsüchte und existenziellen Nöte, ihrer Suche nach Geld, Glück und einem gelungenen Leben. So unterschiedlich die Existenzen sind, die sie in ihren Schilderungen entwerfen, haben sie doch eines gemeinsam: den Status der Illegalität.

 

Feridun Zaimoglu und Günter Senkel haben Stimmen von Menschen gesammelt und bearbeitet, Menschen ohne Papiere, für die Unauffälligkeit eine Frage des Überlebens darstellt. Selbstbewusst und fern jeglicher Klischees machen sie ihre Geschichte(n), sprachmächtig beschwören sie das eigene Leben zwischen Schneckenstupsen und Höllenfeuer. Fliehende Gesichter, sich sammelnde und zerstreuende Identitäten, die im Scheinwerferlicht der Bühne zum Vorschein kommen – ein ungewohnter Blick auf Randexistenzen in der Mitte der Gesellschaft.

 

MIT RENATE FUHRMANN / ANDREAS GRÖTZINGER / PATRICK GUSSET /

ANJA HERDEN / MURALI PERUMAL

 

REGIE NORA BUSSENIUS / GRUNDRAUM THOMAS DREISSIGACKER / BÜHNE DANIELA FLÜGGE / KOSTÜME SEBASTIAN ELLRICH / DRAMATURGIE JAN HEIN

 

Ein Auftragswerk für das Schauspiel Köln.

 

* Mi 23.04./ 20.00 Uhr

Schlosserei

* Fr 16.05./ 20.00 Uhr

Schlosserei

* Fr 23.05./ 20.00 Uhr

Schlosserei

* Sa 24.05./ 20.00 Uhr

Schlosserei

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑