Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: So nah! Tanzstück von Peter Werner-Ranke, Theater&Philharmonie ThüringenUraufführung: So nah! Tanzstück von Peter Werner-Ranke, Theater&Philharmonie...Uraufführung: So nah!...

Uraufführung: So nah! Tanzstück von Peter Werner-Ranke, Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere 13. März 2010 in der Bühne am Park, Gera

 

Ein Gedankenexperiment bildet die Grundlage dieses neuen Kammertanzabends von Peter Werner-Ranke: Bilder aus dem Osten Geras, Stadtteil Bieblach, gelangen an einen fernen, fremden Ort.

Dessen Bewohner sehen mit völlig unvoreingenommenem Blick auf das, was uns vertraut, vielleicht sogar banal erscheint: ein Grashalm im Wind, ein vorbeifahrendes Auto, sorgsam angelegte Vorgärten, die Stille zwischen den Plattenbauten. Die ungewohnte Perspektive liefert nicht nur Impulse für Bewegungen und Begegnungen auf der Bühne, sie lässt den Betrachter auch die verborgene Schönheit, die Poesie und das erzählerische Potential des scheinbar Alltäglichen entdecken. So wird Bieblach zum Sehnsuchtsort in weiter Ferne...

 

Peter Werner-Ranke, Hauschoreograph von Theater&Philharmonie Thüringen, konnte 2009 mit seinem Bauhaus-Ballett „Déjà-vu: Mensch und Form“ einen großen Erfolg verbuchen. In seinem Tanzstück „So nah!“ spürt er der Atmosphäre seiner Wahlheimat nach und thematisiert damit auch die Frage nach der eigenen künstlerischen, der „inneren“ Heimat. Dabei nimmt er den Faden auf, den Theater&Philharmonie Thüringen bereits mit dem großen Uraufführungparcours beim Theaterspektakel und der Inszenierung „Heimat ‘09“ ausgelegt haben: die Annährung an und Reflektion von „Heimat“ über die Auseinandersetzung mit bewegten und unbewegten Momentaufnahmen.

 

Es tanzen: Alina Dogodina, Sabine Völkl, Michaela Liemen, Ami Watanabe, Chio Kawabata, Anastasiya Kuzina, Martin Svobodnik, Yoshito Kinoshita, Odsuren Dagva, Manuel Gross, Illia Bukharov, Takeru Shimizu. Für die Ausstattung zeichnet Petra Linsel verantwortlich.

 

Nächste Vorstellung: 18. März 19.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑