Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: SONST ALLES IST DRINNEN von Anne Lepper, Münchner KammerspieleUraufführung: SONST ALLES IST DRINNEN von Anne Lepper, Münchner KammerspieleUraufführung: SONST...

Uraufführung: SONST ALLES IST DRINNEN von Anne Lepper, Münchner Kammerspiele

Premiere 29. Mai 2010, 20:00 Uhr, Neues Haus

 

Seit dem Begräbnis von Annes Mutter vor über zwei Jahren sitzt man das erste Mal wieder zusammen. Anne, Annes Vater, Annes eigentlich beste Freundin Jenny und deren Mann Sebastian, der wohl mit Erika vögelt.

Erika vom Kiosk. Jenny dachte, dass Anne und ihr Vater längst fort seien. Aber die waren immer da. Nur eben nie draußen. Sondern immer drinnen. Und ein neues Kind gibt es inzwischen auch. Unweigerlich muss man in Anne Leppers Stück an Amstetten denken, aber man kann hier nie sicher sein, ob sich die Normalität monströs anfühlt oder die Monstrosität normal.

 

Ausgezeichnet mit dem Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik (2009) und dem Publikumspreis der Langen Nacht der neuen Dramatik 2009

 

Anne Annette Paulmann

Jenny Caroline Ebner

Engel, Jennys Mann Jan Ole Sroka

 

Regie Jessica Glause

Bühne Eva-Maria Bauer

Kostüme Pascale Martin

Musik Mathis B. Nitschke

Licht Christian Schweig

Dramaturgie Julia Lochte

 

Regieassistenz David Heiligers

Bühnenbildassistenz Pascal Seibicke

Inspizienz Barbara Stettner

Souffleuse/Souffleur Johanna Krause

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑