Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Speere Stein Klavier" von Genoël von Lilienstern - Theater Augsburg Uraufführung: "Speere Stein Klavier" von Genoël von Lilienstern - Theater...Uraufführung: "Speere...

Uraufführung: "Speere Stein Klavier" von Genoël von Lilienstern - Theater Augsburg

Premiere Sonntag 05.06.2016 20:00 Uhr, Carl-Orff-Saal / Gasteig. -----

Gab es die Stunde Null oder ist sie lediglich eine Behauptung, die in Realität vielmehr einer Kontinuität entspricht? In der Uraufführung Speere Stein Klavier, einer Koproduktion mit der Münchner Biennale, gehen vier junge Theatermacher auf Spurensuche:

Der Komponist Genoel von Lilienstern (*1979), der Regisseur Christian Grammel (*1981), die Bühnen- und Kostümbildnerin Yassu Yabara (*1982) und die Dramaturgin Elisabeth Tropper (*1984) arbeiten seit ca. zwei Jahren an einem Musiktheaterprojekt für drei Opernsänger und zwei Schauspieler, das sich zwischen Aufarbeitung, Anklage und Dokumentartheater bewegt. Hauptstützpunkte des Konzepts sind die nationalsozialistischen Spuren in Münchens Bauwerke, sowie die Auseinandersetzung mit den Komponisten Carl Orff (1895-1982) und Werner Egk (1901-1983).

 

Musikalische Leitung: Domonkos Héja

Inszenierung: Christian Grammel

Bühne und Kostüme: Yassu Yabara

Dramaturgie: Elisabeth Tropper

Licht: Kai Luczak

Einstudierung der Chöre: Katsiaryna Ihnatsyeva-Cadek

 

Mezzo: Kerstin Descher

Soprano: Samantha Gaul

Bariton: Georg Festl

Darsteller: Florian Innerebner, Gerd Lohmeyer

Orchester: Augsburger Philharmoniker

Chor: Opernchor des Theaters Augsburg

 

So 05.06.16

Mo 06.06.16

Mi 08.06.16

Mi 06.07.16

Mi 13.07.

 

in Kooperation mit der Münchener Biennale für nees Musiktheater. Kompositionsauftrag der Landeshauptstadt München zur Münchener Biennale. Gefördert durch die Carl Orff-Stiftung Dießen am Ammersee. Freundlicher Weise zur Verfügung gestellt von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Siftung, Wiesbaden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑