Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Swing again", Projekt von Tina Müller und Martina Droste im Schauspiel FrankfurtUraufführung: "Swing again", Projekt von Tina Müller und Martina Droste im...Uraufführung: "Swing...

Uraufführung: "Swing again", Projekt von Tina Müller und Martina Droste im Schauspiel Frankfurt

Premiere 6. Januar 2013 um 18 Uhr, , Kammerspiele. -----

"Eine Zusammenrottung zur Verübung gemeinschaftlichen Unfugs." Ihr Verbrechen war es, die falsche Musik zu hören. Statt sich dem Gleichschritt gesunder deutscher Mädel und Burschen anzupassen, sehnten sich Jugendliche in Frankfurt und anderswo nach Freiheit und Individualität.

 

Ein Ventil dafür fanden sie in dem als »gefährliche Negermusik« verbotenen Swing. Doch für diesen mangelnden Integrationswillen gerieten sie in das Visier der Gestapo, wurden bespitzelt, schikaniert und verhaftet.

 

Zehn Jugendliche begeben sich auf eine Spurensuche und stellen sich vor dem Hintergrund der Vergangenheit Fragen nach Identität und Zivilcourage, Opportunismus und dem Preis der Freiheit heute.

 

Martina Droste ist Theaterpädagogin des Schauspiel Frankfurt und hat in zahlreichen Inszenierungen mit Jugendlichen und Senioren, in biografischen und interdisziplinären Theaterprojekten Regie geführt. In der vergangenen Spielzeit inszenierte sie »Der Herr der Fliegen« von William Golding und Nigel Williams.

 

Junges Schauspiel

 

Regie Martina Droste

Bühne Daniel Wollenzin

Kostüme Berit Mohr

Musik Tobias Escher, Jens Hilzensauer

Choreografie Ajda Tomazin

Dramaturgie Johanna Vater

 

Mit Noémie Abu, Shagra Fénart, Linda Lu An, Kristina Eckern, Lena Neckel, Sonia Skatchkow; Redouan Abdellaoui, Christoph Kugler, Danilo Müller, David Strecker, David Unger

 

Weiterer Termin: 7. Januar um 20 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑