Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Swing again", Projekt von Tina Müller und Martina Droste im Schauspiel FrankfurtUraufführung: "Swing again", Projekt von Tina Müller und Martina Droste im...Uraufführung: "Swing...

Uraufführung: "Swing again", Projekt von Tina Müller und Martina Droste im Schauspiel Frankfurt

Premiere 6. Januar 2013 um 18 Uhr, , Kammerspiele. -----

"Eine Zusammenrottung zur Verübung gemeinschaftlichen Unfugs." Ihr Verbrechen war es, die falsche Musik zu hören. Statt sich dem Gleichschritt gesunder deutscher Mädel und Burschen anzupassen, sehnten sich Jugendliche in Frankfurt und anderswo nach Freiheit und Individualität.

 

Ein Ventil dafür fanden sie in dem als »gefährliche Negermusik« verbotenen Swing. Doch für diesen mangelnden Integrationswillen gerieten sie in das Visier der Gestapo, wurden bespitzelt, schikaniert und verhaftet.

 

Zehn Jugendliche begeben sich auf eine Spurensuche und stellen sich vor dem Hintergrund der Vergangenheit Fragen nach Identität und Zivilcourage, Opportunismus und dem Preis der Freiheit heute.

 

Martina Droste ist Theaterpädagogin des Schauspiel Frankfurt und hat in zahlreichen Inszenierungen mit Jugendlichen und Senioren, in biografischen und interdisziplinären Theaterprojekten Regie geführt. In der vergangenen Spielzeit inszenierte sie »Der Herr der Fliegen« von William Golding und Nigel Williams.

 

Junges Schauspiel

 

Regie Martina Droste

Bühne Daniel Wollenzin

Kostüme Berit Mohr

Musik Tobias Escher, Jens Hilzensauer

Choreografie Ajda Tomazin

Dramaturgie Johanna Vater

 

Mit Noémie Abu, Shagra Fénart, Linda Lu An, Kristina Eckern, Lena Neckel, Sonia Skatchkow; Redouan Abdellaoui, Christoph Kugler, Danilo Müller, David Strecker, David Unger

 

Weiterer Termin: 7. Januar um 20 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑