Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung Tanztheater: SCHWARZ // WEISS // SCHWAN nach der Originalmusik von Peter Tschaikowsky, Volkstheater Rostock Uraufführung Tanztheater: SCHWARZ // WEISS // SCHWAN nach der Originalmusik...Uraufführung...

Uraufführung Tanztheater: SCHWARZ // WEISS // SCHWAN nach der Originalmusik von Peter Tschaikowsky, Volkstheater Rostock

Premiere 25.04. 19 30, GROSSER SAAL. -----

Die erste Inszenierung des Jahres 2015 der Tanzcompagnie des Volkstheaters Rostock widmet sich einem weltberühmten Klassiker des Balletts. Nach der Uraufführung von „Bernarda Albas Haus“ wagt Katja Taranu mit SCHWARZ // WEISS // SCHWAN einen sehr persönlichen Blick in die verführerischen Tiefen des Schwanensees.

Begleitet von der unvergesslichen Ballettmusik von Peter Tschaikowsky wird ein modernes Tanztheater über faszinierende Wesen zu erleben sein, denen ein immerwährender Zauber anhaftet.

 

Rothbart hat sich vom Hier und Jetzt abgewandt und in seine Welt der Klarheit zurückgezogen. Dort, wo Ordnung, Strenge und Mechanik herrschen, fertigt er nahezu perfekte Wesen – schwarze und weiße Schwäne. Auch die Gefühle seiner Geschöpfe sollen nur den emotionslosen Stimmungen von schwarz und weiß gehorchen, Liebe, Sehnsucht, Treue und Trauer sind nicht erwünscht. Als aber ein junger Mann sich in einen weißen Schwan Rothbarts verliebt und hingerissen von dessen Schönheit ewige Liebe schwört, muss der arglistige Mann, der Meister der totalen Manipulation, handeln. Er erschafft ein böses Ebenbild des weißen Schwans, welches den jungen Mann verführen soll. Der Kampf von Gut und Böse beginnt und sein Ausgang ist ungewiss.

 

„Über dem Schwan liegt ein Zauber. Der weiße Schwan ist dem farbigen Alltag entrückt. Lautlos – den Worten, die Verbindungen herstellen und Verbindlichkeit schaffen, seltsam fern – gleitet er über die geheimnisvolle Wassertiefe. Durch seine vornehme Gestalt unterscheidet er sich vom Banalen und Gewöhnlichen.“

Leonardo da Vinci

 

Inszenierung & Choreografie Katja Taranu

Ausstattung Stephan Fernau

Dramaturgie Jörg Hückler

 

Rothbart Teresa Lucia Forstreuter

Siegfried Tim Grambow

weißer Schwan Larissa Potapov

weitere weiße Schwäne Hung-Wen Chen, Linda Kuhn

schwarzer Schwan Natalie Brockmann

weitere schwarze Schwäne Enkhzorig Narmandakh, Anton Shults

 

junge Menschen Natalie Brockmann, Hung-Wen Chen, Linda Kuhn, Larissa Potapov, Tim Grambow, Enkhzorig Narmandakh, Anton Shults

 

 

Weitere Termine:

29.04.2015/15:00Karten kaufen

02.05.2015/19:30Karten kaufen

10.05.2015/15:00Karten kaufen

14.05.2015/18:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑