Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: TASMANIEN von Fabrice Melquiot im Theater Bonn - und im FernsehenUraufführung: TASMANIEN von Fabrice Melquiot im Theater Bonn - und im...Uraufführung: TASMANIEN...

Uraufführung: TASMANIEN von Fabrice Melquiot im Theater Bonn - und im Fernsehen

Premiere am 26. September 2008 in den Kammerspielen in Bonn – Bad Godesberg

 

TASMANIEN ist ein Stück über einen kleinen Mann und den ganz großen Coup: es handelt vom Aufstieg des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy, von Politik und Öffentlichkeit, von Eitelkeiten und dem Weg zur Macht.

In der Tradition der großen Dramatiker, die die res publica, die „öffentliche Sache“ auf die Theaterbühne tragen, zieht Fabrice Melquiot eindrucksvoll groteske und theatralische Register. Trotz großen Interesses namhafter Regisseure hat sich in Frankreich bislang kein Theater bereit gefunden, den brisanten Stoff herauszubringen. Melquiot, Jahrgang 1972, zählt zu den bedeutenden französischen Dramatikern der jüngeren Generation.

 

Ausschnitte aus der Uraufführung gibt es bereits im Fernsehen zu sehen: am 25.9. ab 19.20 Uhr können die Zuschauer bei 3sat in der Sendung „kulturzeit“ einen Eindruck gewinnen; außerdem berichtet die Lokalzeit Bonn (WDR Fernsehen) im Vorfeld über die Uraufführung. Morgen, 26.9., um 20 Uhr ist TASMANIEN ein Thema auf arte.

 

Inszenierung

Klaus Weise

 

Bühne

Manfred Blößer

 

Kostüme

Fred Fenner

 

Licht

Thomas Roscher

 

Dramaturgie

Almuth Voß

 

 

Conrad Cyning, 45

Thomas Huber

 

Der Tierarzt,

Michael Aubier, 30

Hendrik Richter

 

Souad Arpelinge, 25

Franziska Hartmann

 

Claire Cyning, 40

Kornelia Lüdorff

 

Jean Dorfail, 60

Günter Alt

 

Pontius Bakery, 45

Helge Tramsen

 

Normand Dorfail, 17

Oliver Chomik

 

Clara de Ménéhard, 20

Philine Bührer

 

Garry-Anatole Lesage, 20

Konstantin Lindhorst

 

Herbert Fabre-Sangue, 70

Rolf Mautz

 

Der Teufel, Alter unbestimmt

Raphael Rubino

 

Der Fotograf von Paris-Match,

Christian Serval, 30

Henrik Richter

 

Der Fernsehmoderator,

Philippe Steward, 30

Henrik Richter

 

Marie Santa-Vulva, 45

Tatjana Pasztor

 

Hundechorführerin

Susanne Bredehöft

 

Der Hundechor

Statisterie

 

Der rumänische Akkordeonspieler

Statisterie

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑