Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: THE BIRDS OF ALFRED HITCHCOCK von William Ward Murta, Theater BielefeldURAUFFÜHRUNG: THE BIRDS OF ALFRED HITCHCOCK von William Ward Murta, Theater...URAUFFÜHRUNG: THE BIRDS...

URAUFFÜHRUNG: THE BIRDS OF ALFRED HITCHCOCK von William Ward Murta, Theater Bielefeld

Premiere 25.09., 19:30 Uhr, Stadttheater

 

Es war der Sechser im Lotto, der kometenhafte Beginn einer Hollywood-Traumkarriere, das unglaubliche Glück, von dem wir alle immer träumen:

Tippi Hedren, 31-jähriges Model aus New York, bekommt 1962 aus heiterem Himmel eine Einladung in die Universal-Studios, um Probeaufnahmen für einen neuen Hitchcock-Film zu machen. Bestenfalls eine Nebenrolle, denkt sie sich, und fährt hin: Doch Hitchcock wollte Tippi, die keinerlei schauspielerische Erfahrung hatte, als weibliche Hauptrolle in seinem neuen Film Die Vögel besetzen – und keine andere! Hitchcocks berühmte kühle Blondinen, darunter Grace Kelly oder Kim Novak, hatten sich diese Chance hart erarbeitet, ihr fiel sie gleichsam in den Schoß.

 

William Ward Murta erzählt in seinem neuen Musical den Aufstieg und Fall einer jungen attraktiven Frau (gespielt von Katharine Mehrling), die in die Fänge eines der berühmtesten Filmregisseure geriet, dessen Aufmerksamkeiten am Set von Die Vögel alsbald zur Obsession wurden.

 

Musikalisch ist The Birds of Alfred Hitchcock Broadway-Sound vom Feinsten: Da wechseln sich vielschichtige Ensemble-Nummern mit lyrischen Balladen ab, peitschen Up-Tempo-Nummern das Geschehen voran – zurück bleiben auf jeden Fall eine Menge Ohrwürmer!

 

Musikalische Leitung William Ward Murta

Inszenierung Kay Kuntze

Bühne und Kostüme Duncan Hayler

Choreographie Götz Hellriegel

Dramaturgie Jón Philipp von Linden

 

Mit Ciminski, Fink, Franzen, Gigi, Göttmann, Häuser, Hanetzky, Hinrichs, Janacek, Karell, Keppel, Krüger, Lutsch, Mehrling, Meurs, Meyer, Ortmann, Plücker, Rivas, Soyka; Chorinis; Bielefelder Philharmoniker

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑