Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „time is time is…..“ oder “Man hat mich der Zeit beraubt“, dritter Teil der Trilogie tanzSTOPP/ von IPtanz/Ilona Pászthy in Kooperation mit dem TrustDance Theater in KölnUraufführung: „time is time is…..“ oder “Man hat mich der Zeit beraubt“,...Uraufführung: „time is...

Uraufführung: „time is time is…..“ oder “Man hat mich der Zeit beraubt“, dritter Teil der Trilogie tanzSTOPP/ von IPtanz/Ilona Pászthy in Kooperation mit dem TrustDance Theater in Köln

29.08.2014 20:30 Uhr:

1.) Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln, Foyer

2.) St. Gertrud Kirche, Krefelder Straße 57, 50670 Köln

3.) Öffentlicher Ort: wird noch bekannt gegeben. -----

Eine Tanzproduktion über Raum und Zeit von IPtanz in Kooperation mit dem TrustDance Theater (Korea)

 

 

 

In time is time is..... steht nun der Zeitbegriff an sich im Fokus - ausgehend von verschiedenen Begriffen und Theorien entstehen „Zeit“räume“, die sich mit den verschiedenen Aspekten von „Zeit“ und „Raum“ auseinandersetzen. Inwieweit beeinflusst die Gegenwart die Zukunft und die Vergangenheit? Gibt es verschiedenen Zeitstränge, evtl. sogar Parallelwelten?

 

„Zeit“ als physikalische Größe: eine unumkehrbare Abfolge von Ereignissen, in der zwar die Zukunft durch die Gegenwart beeinflusst werden kann - jedoch nicht die Vergangenheit. „Zeit“ als Faktor der Relativitätstheorie- die eine Gleichzeitigkeit nicht ausschließt. Erschaffung von Erlebnis“Räumen“ in denen die Zuschauer Teil der Installation werden. Wie kann sich das Empfinden der „Zeit“ in Räumen verändern?

 

Auf Basis der verschiedenen „Zeit“ Definitionen erarbeiten IP-Tanz und das TrustDanceTheatre „zeit“gleich in Köln und Korea ihre Version des Zeitbegriffs - welche erst ganz am Ende zusammengebracht werden und eine spannenden, überraschenden culture clash erwarten läßt.

 

An 3 unterschiedlichen Orten werden „zeit“gleich „Zeiträume“ entstehen, an denen gleich“zeit“ig 3 Performances/Videoinstallationen uraufgeführt werden. In der St. Gertrud Kirche, im Rautenstrauch Joest-Museum und an einem öffentlichen Platz in Köln (wird noch bekanntgegeben) entstehen Parallelwelten, die zur selben „Zeit“ existieren.

 

In den ersten beiden Teilen der Triologie (timeGAPS,2012 & time4, 2013) wurden spezifische Zeitbegriffe und Zeiterwartungen hinterfragt.

 

Weitere Aufführungen:

 

30.08.2014 20:30 Uhr

31.08.2014 20:30 Uhr

Ausblick: Ausschnitte aus time is time is…. werden bei der langen Theater

nacht (02.10.) in der St. Gertrud Kirche (Köln) gezeigt.

18. & 19.11.2014 Seoul, Korea

 

Orte:

1.) Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln, Foyer

2.) St. Gertrud Kirche, Krefelder Straße 57, 50670 Köln

3.) Öffentlicher Ort: wird noch bekannt gegeben

 

www.ip-tanz.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Choreografie: Ilona Pászthy & Hyeonghee Kim (TrustDance Theater) // Tanz: Yuta Hamaguchi, Jelena Pietjou, Max Pothmann (IPtanz) & Lee Sun young, Kim Young chan, Oh Chang-ik, Kim Dong-uk (TrustDance Theater/Korea)

 

Dramaturgie: Judith Ouwens // Bühnenbild: miegL // Musik: Zsolt Varga // Videoinstallation: Karl-Heinz Stenz // Technische Leitung: Gerd Weidig // Foto: Ilona Pászthy // Presse- & Öffentlichkeitsarbeit: Inga Haschke (mechtild tellmann kulturmanagement // Management: Jessica Otten (transmissions)

 

 

 

Die Produktion wird gefördert von :

 

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Kunststiftung NRW, Stadt Köln, Arts Council Korea

 

 

 

Kooperationspartner:

 

Kulturbüro Krefeld, Barnes Crossing-Freiraum für TanzPerformanceKunst

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑