HomeBeiträge
Uraufführung: "Unter einem Himmel", Tanzabend von Mauro de Candia, Theater OsnabrückUraufführung: "Unter einem Himmel", Tanzabend von Mauro de Candia, Theater...Uraufführung: "Unter...

Uraufführung: "Unter einem Himmel", Tanzabend von Mauro de Candia, Theater Osnabrück

Premiere am Samstag, 3. Februar 2018, 19.30 Uhr, Theater am Domhof

Musik prägt und berührt uns, treibt uns an. Sie kann Erinnerungen wachrufen, Grenzen überwinden, Verbindungen schaffen. Überall auf der Welt. Von der Macht der Klänge unterschiedlicher Stile und Kulturen ließ sich Mauro de Candia, Leiter der Dance Company Theater Osnabrück, zu seinem Tanzabend UNTER EINEM HIMMEL inspirieren. In einer „dreiteiligen Reise“ begegnet er choreografisch Komponisten und Musikern wie Félix Lajkó in BRANCO, Keith Jarrett in IN TRANSIT und musikalischen Evergreens in PACHUCO – drei Teile, drei Lebensgefühle.

 

BRANCO generiert eine raue Kraft und ekstatische Dynamik. In der virtuosen, auf Geige und Zither basierenden Musik des ungarisch-serbischen Komponisten Félix Lajkó vereinen sich traditionelle Volksmusik des Balkans, Klezmer, Jazz, Rock und klassische Musik zu einem eigenen Stil und Lebensgefühl.

IN TRANSIT transportiert den intimen Dialog des Jazzpianisten Keith Jarrett, den er mit sich selbst in seinem KÖLN CONCERT führt. In dieser berühmten Klavier-Improvisation, 1975 auf Soloplatte festgehalten, werden Erinnerungen und damit verbundene Gefühle wachgerufen.

Zu bekannten Melodien und Rhythmen greift PACHUCO im letzten Teil der „Reise“ die Absurdität, das oft Skurril-Bizarre menschlicher Situationen auf.

  • Choreografie, Bühne Mauro de Candia
  • Kostüme Margrit Flagner
  • Dramaturgie Patricia Stöckemann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑