Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Unter einem Himmel", Tanzabend von Mauro de Candia, Theater OsnabrückUraufführung: "Unter einem Himmel", Tanzabend von Mauro de Candia, Theater...Uraufführung: "Unter...

Uraufführung: "Unter einem Himmel", Tanzabend von Mauro de Candia, Theater Osnabrück

Premiere am Samstag, 3. Februar 2018, 19.30 Uhr, Theater am Domhof

Musik prägt und berührt uns, treibt uns an. Sie kann Erinnerungen wachrufen, Grenzen überwinden, Verbindungen schaffen. Überall auf der Welt. Von der Macht der Klänge unterschiedlicher Stile und Kulturen ließ sich Mauro de Candia, Leiter der Dance Company Theater Osnabrück, zu seinem Tanzabend UNTER EINEM HIMMEL inspirieren. In einer „dreiteiligen Reise“ begegnet er choreografisch Komponisten und Musikern wie Félix Lajkó in BRANCO, Keith Jarrett in IN TRANSIT und musikalischen Evergreens in PACHUCO – drei Teile, drei Lebensgefühle.

 

BRANCO generiert eine raue Kraft und ekstatische Dynamik. In der virtuosen, auf Geige und Zither basierenden Musik des ungarisch-serbischen Komponisten Félix Lajkó vereinen sich traditionelle Volksmusik des Balkans, Klezmer, Jazz, Rock und klassische Musik zu einem eigenen Stil und Lebensgefühl.

IN TRANSIT transportiert den intimen Dialog des Jazzpianisten Keith Jarrett, den er mit sich selbst in seinem KÖLN CONCERT führt. In dieser berühmten Klavier-Improvisation, 1975 auf Soloplatte festgehalten, werden Erinnerungen und damit verbundene Gefühle wachgerufen.

Zu bekannten Melodien und Rhythmen greift PACHUCO im letzten Teil der „Reise“ die Absurdität, das oft Skurril-Bizarre menschlicher Situationen auf.

  • Choreografie, BühneMauro de Candia
  • Kostüme Margrit Flagner
  • Dramaturgie Patricia Stöckemann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑