Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: UNTIL OUR HEARTS STOP von Meg Stuart / Damaged Goods - Münchner KammerspieleUraufführung: UNTIL OUR HEARTS STOP von Meg Stuart / Damaged Goods - Münchner...Uraufführung: UNTIL OUR...

Uraufführung: UNTIL OUR HEARTS STOP von Meg Stuart / Damaged Goods - Münchner Kammerspiele

Premiere am 18. Juni 2015 um 20 Uhr in der Spielhalle. -----

In Meg Stuarts neuer Produktion finden sich sechs Performer und drei Musiker an einem Ort zusammen, der sowohl Nachtclub als auch Arena ist: ein unsicheres, brodelndes Refugium, ein Ort des Begehrens und der Illusion.

 

Zu den Klängen von pochendem Bass, Klavier und Schlagzeug – zwischen Improvisation und Komposition – unternehmen sie optimistische Versuche, unmögliche Fristen einzuhalten. Die Choreographin lässt sich für ihre neue Arbeit von Menschen inspirieren, die sich aus der realen Welt zurückziehen und nach eigenen, selbst konstruierten Regeln leben.

 

"Ich möchte untersuchen, wie sich Verbindungen zwischen Menschen herstellen, die keinen Kontakt mit der Welt haben möchten." Meg Stuart

 

"Mehr als meine Bilder habe ich nichts geliebt in meinem Leben. Der Abschied von ihnen war der schmerzvollste – schlimmer als der Tod meines Vaters, meiner Mutter, meiner Schwester." Cornelius Gurlitt

 

UNTIL OUR HEARTS STOP

von Meg Stuart / Damaged Goods

 

Choreographie Meg Stuart

 

Entwickelt und aufgeführt von Neil Callaghan, Jared Gradinger, Leyla Postalcioglu, Maria F. Scaroni, Claire Vivianne Sobottke, Kristof Van Boven

 

Live-Musiker Paul Lemp, Marc Lohr, Stefan Rusconi

 

Bühne Doris Dziersk

Kostüme Nadine Grellinger

Licht Jürgen Kolb

Dramaturgie Jeroen Versteele

 

Choreografieassistenz Francisco Camacho

Assistenz Bühne Giulia Paolucci

Assistenz Kostüme Davy van Gerven

Künstlerische Assistenz Igor Dobricic

Produktionsleitung Sabrina Schmidt

 

Eine Produktion von Damaged Goods und der Münchner Kammerspiele.

Koproduktion: PACT Zollverein (Essen) und Ruhrtriennale – Festival der Künste.

 

Meg Stuart & Damaged Goods werden von den Flämischen Behörden und der Flämischen Gemeinschaftskommission unterstützt.

 

Weitere Vorstellungen nur am 20.6., 24.6., 26.6., 29.6., 1.7., 14.7., 16.7. und 17.7.2015

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑