Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: WACHSWETTER von JOHANNA VAN ERDEN, Theater praesent in InnsbruckURAUFFÜHRUNG: WACHSWETTER von JOHANNA VAN ERDEN, Theater praesent in InnsbruckURAUFFÜHRUNG:...

URAUFFÜHRUNG: WACHSWETTER von JOHANNA VAN ERDEN, Theater praesent in Innsbruck

Premiere: 4. Dezember 2012, 19:30 im Theater praesent Jahnstraße 25 6020 Innsbruck. -----

Theater praesent zeigt im Rahmen des 3. Freien Theaterfestivals die Uraufführung „Wachswetter“ der deutsch-österreichisch-schweizerischen Autorin Johanna van Erden.

DAS THEMA „Endlich Weltuntergang!“ ist das Thema des 3. Freien Theaterfestivals. Daher zeigt das seit 2006 bestehende und seit damals kontinuierlich professionell produzierende Theater praesent am eigenen Spielort in der Jahnstraße 25 in diesem Stück das Bestehen und Vergehen eines sogenannten „kleinen Lebens“ - Quasi einen ganz persönlichen Weltuntergang.

 

Lini, eine alte Frau aus bäuerlichem Milieu, schafft ein letztes Mal Ordnung in ihrer Wohnung, bevor sie ins Krankenhaus geht, um dort zu sterben. Davor erzählt sie. Und sie hat viel zu erzählen! Die Lini lebt an ihr Ende. Das nennt man Sterben, ist aber Leben. Gar nicht unbedingt der schlechteste Teil, nur der letzte halt … Johanna van Erden schafft es, die Thematik des menschlichen Weltenuntergangs Tod ohne Trauer, Rührseligkeit, Larmoyanz, Kitsch oder erhobenen Zeigefinger zu erzählen. Ihre Lösung: Humor. So einen Text gibt es kein zweites Mal!

 

Theaterleiter und Regisseur Florian Eisner zur künstlerischen Herangehensweise: „Um die innere Gedankenwelt der alten Lini besonders deutlich sichtbar zu machen, bleibt die Darstellerin auf der Bühne vollkommen stumm! Die Texte werden von zwei anderen Schauspielerinnen aufgenommen und eingespielt, während die Musik von Siggi Haider die Ebenen Text und Handlung mit einer extra komponierten und live gespielten Musik verbindet."

 

Regie: Florian Eisner.

Musik: Siggi Haider.

 

Mit: Ursula Hammermann

 

Vorstellungen: 7. 8. 11. 12. 13. 14. 15. 18. 19. 20. Dezember 2012 jeweils 19:30 im Theater praesent Jahnstraße 25 6020 Innsbruck

 

Kartenreservierungen unter www.theater-praesent.at/tickets oder Tel: +43 650 6436036 Regie: Florian Eisner Bühne und Ausstattung: Eva Praxmarer Musik: Siggi Haider Tonaufnahmen: Mike Moll Mit: Ursula Hammermann Sprecherinnen: Traudi Praxmarer, Ayla Antheunisse

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑