Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: WUNDERLAND von Gesine Danckwart im Nationaltheater MannheimUraufführung: WUNDERLAND von Gesine Danckwart im Nationaltheater MannheimUraufführung: WUNDERLAND...

Uraufführung: WUNDERLAND von Gesine Danckwart im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 25. Januar 2013, 20.00 Uhr, Studio. -----

WUNDERLAND von Gesine Danckwart ist ein Auftragswerk für die Frankfurter Positionen, die 2013 unter dem Motto »An der Grenze – Über die Zukunft der Moderne« stehen und »Ausprägungen spezifisch moderner Grenzverschiebungen unserer westlichen Zivilisation in einem Treibhausklima beschleunigter Dynamik näher beleuchten.«

 

Gesine Danckwart hatte für Mannheim schon das Straßenbahnprojekt Müller fährt, das Hafen- und das Schifffahrtsprojekt Und die Welt steht still, kill the katz und den gegenwartsarchäologischen Rundgang Wilhelm, Turley und die Mannheimer inszeniert. Diesmal hat sie ein Stück für Mannheim geschrieben.

 

»Sinn ist der Trost der Schwachen allein es wäre so schön und ohne geht es auch nicht. Die mit einer guten Technik kommen besser durchs Leben. In der pragmatischen Welt der Nachideologien blühen die Überlebensentwürfe einer neuen Ehre und Moral, Consumer Hedonismus oder lebenstotale Antworten, die so schön komplett immer mal wieder in Religion und Fundamentalismus zu finden sind. Ein paar Figuren erfinden sich neu. Nein, das ist jetzt kein Spaß, das sind Wir und Ich und der Rest ist unten oder draußen oder zählt sowieso nicht. Kannst du mein Steigbügel sein zum Glück?« (Gesine Danckwart)

 

Inszenierung: Cilli Drexel

Bühne: Timo von Kriegstein

Kostüme: Marcela Snaselova

Dramaturgie: Katharina Blumenkamp

 

mit Katharina Hauter, Michaela Klamminger; Martin Aselmann, Klaus Rodewald

 

Ein Werkauftrag für die Frankfurter Positionen 2013 – eine Initiative der BHF-BANK-Stiftung

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑