Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Vaganten Bühne Berlin: "SHIRLEY VALENTINE oder die heilige Johanna der Einbauküche" von Willy RussellVaganten Bühne Berlin: "SHIRLEY VALENTINE oder die heilige Johanna der...Vaganten Bühne Berlin:...

Vaganten Bühne Berlin: "SHIRLEY VALENTINE oder die heilige Johanna der Einbauküche" von Willy Russell

Premiere 10 Juni 2010

 

Shirley Bradshaw, geborene Valentine, ist vom Leben enttäuscht. Der Haushalt und ihr mäkelnder Ehemann Joe sind alles, was von ihren hochfliegenden Jugendträumen übrig ist.

 

Die unternehmenslustige, temperamentvolle Shirley von einst gibt es schon lange nicht mehr. Täglich kämpft sie in ihrer Einbauküche gegen die Monotonie des eigenen Lebens. In diese kleine Welt platzt die Einladung ihrer Freundin Jane: Shirley soll sie auf eine Urlaubsreise nach Griechenland begleiten. Und zwei Wochen Freiheit in der Sonne des Südens - und der Grieche Costas - genügen, um aus ihr wieder eine Frau voller Lebenslust zu machen. In einer tour de force befreit sie sich aus ihrem alten Leben, um sich selbst, die Männer und das Leben jenseits der Küchenwand noch einmal neu zu entdecken. Vielleicht hat sie sogar die Kraft, ihrem Ekel Joe noch einmal eine Chance zu geben.

 

Der britische Autor Willy Russel landete mit „Shirley Valentine“ einen seiner größten Bühnenerfolge. Das Stück wurde 1989 verfilmt und Russel für sein Drehbuch mit dem ‚Oscar’ nominiert.

 

Mit Witz, Tempo und Musik, in einem atemberaubenden Monolog erzählt Erika Skrotzki die Geschichte der Shirley Valentine. Sie weiß: Die Ehe ist wie der Nahe Osten, es gibt keine Lösung.

 

Erika Skrotzki ging gleich nach ihrer Schauspielausbildung an der Hochschule der Künste Berlin ans „Grips-Theater“ und gehörte dort zu den Schauspielern der ersten Stunde. Weitere wichtige Theaterstationen waren das Schauspiel Köln, das Bochumer Schauspielhaus oder das Thalia Theater in Hamburg. In Berlin stand sie zuletzt in der Komödie am Kurfürstendamm im „Hauptmann von Köpenick“ auf der Bühne. Für das große Fernsehpublikum ist Erika Skrotzki seit vielen Jahren ein bekanntes Gesicht. In unzähligen Fernsehspielen und Serien war sie zu sehen, so in „Der große Bellheim“ von Dieter Wedel, im „Tatort“ , „Die große Freiheit“ oder in Wolfgang Staudtes Fernsehklassiker „Der eiserne Gustav“ neben Gustav Knuth. Vom Verband der Film- und Fernsehregisseure in Deutschland erhielt sie 1979 den Chaplin Schuh als beste Schauspielerin.

 

Immer wieder gastiert Erika Skrotzki neben ihren Dreharbeiten am Theater oder tingelt schon seit Jahren sehr erfolgreich mit musikalischen Soloprogrammen als Diseuse durch die Städte. Augenblicklich steht sie für die ZDF-Serie „Der Landarzt“ vor der Kamera.

 

SHIRLEY VALENTINE

oder die heilige Johanna der Einbauküche von Willy Russell

mit Erika Skrotzki

Regie Ulrike Bliefert

 

Weitere Vorstellungen am

11. & 12. Juni 2010,

und dann wieder nach der Sommerpause...

 

Weitere Informationen unter: www.vaganten.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑