Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Vladimir Malakhov und Polina Semionova tanzen in George Balanchines „Apollon Musagète“Vladimir Malakhov und Polina Semionova tanzen in George Balanchines „Apollon...Vladimir Malakhov und...

Vladimir Malakhov und Polina Semionova tanzen in George Balanchines „Apollon Musagète“

5. und 7. März 2008 um 19.30 Unr im „George-Ballanchine-Ballettabend“ in der Deutschen Oper Berlin

 

Gerade von einem längeren Aufenthalt in Japan zurück, die beiden Tänzer nun nach längerer Zeit wieder gemeinsam auf der Bühne in Berlin zu sehen.

Der Musenführer Apollo (Vladimir Malakhov) wird zum Leben erweckt und hält

jeweils Zwiesprache mit den drei Musen Terpsichore (Polina Semionova),

Polyhymnia (Corinne Verdeil) und Kalliope (Elena Pris). Dieses Frühwerk von

George Balanchine entstand 1929 und steht neben drei weiteren Stücken auf

dem Programm.

 

Für die Vorstellungen sind noch einige Karten (€ 17 - € 65) an den üblichen

Vorverkaufstellen und an der Abendkasse der Deutschen Oper Berlin

erhältlich. Die Vorstellungen beginnen um 19.30 Uhr.

 

Außerdem tanzen im „George-Balanchine-Ballettabend“:

 

„Serenade“

Shoko Nakamura | Wieslaw Dudek | Elena Pris | Ibrahim Önal | Sarah Mestrovic || Stephanie Greenwald | Sebnem Gülseker | Johanna Hwang |

Nanami Terai

 

„Apollon Musagète“

Vladimir Malakhov | Polina Semionova | Corinne Verdeil | Elena Pris

 

„Tschaikowsky-Pas-de-Deux“

Gaela Pujol | Rainer Krenstetter

 

„Ballet Imperial“

Beatrice Knop | Dmitrij Semionov || Corinne Verdeil | Rainer Krenstetter | Dinu Tamazlacaru || Maria Seletskaja | Elisa Carrillo Cabrera

 

Musikalische Leitung: Michael Schmidtsdorff

Orchester der Deutschen Oper Berlin

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑