Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volksoper Wien, NEUEINSTUDIERUNG: „MY FAIR LADY“Volksoper Wien, NEUEINSTUDIERUNG: „MY FAIR LADY“Volksoper Wien,...

Volksoper Wien, NEUEINSTUDIERUNG: „MY FAIR LADY“

DONNERSTAG, 3. APRIL 2008, 19:00 UHR

 

1956 wurde „My Fair Lady“ mit Rex Harrison und Julie Andrews uraufgeführt und brachte es in sechseinhalb Jahren auf 2717 Vorstellungen am New Yorker Broadway.

Melodien wie „The Rain In Spain / Es grünt so grün“ oder „I Could Have Danced All Night / Ich hätt getanzt heut Nacht“ gingen nicht zuletzt dank der hinreisenden Verfilmung mit Audrey Hepburn und Rex Harrison um die Welt.

 

Über 350 Mal wurde der Welterfolg in einer wienerischen Fassung an der Volksoper gespielt. Peter Minich, Hans Kraemmer, Kurt Huemer und Michael Heltau sind unvergessliche Interpreten des Henry Higgins. Als Eliza gewannen

Dagmar Koller, Helga Papouschek, Luzia Nistler, Guggi Löwinger, Julia

Stemberger und Martina Dorak die Herzen des Volksopernpublikums. Nun

wird das populäre Musical nach einer vierjährigen Pause von Robert Herzl

mit zahlreichen Volksoperndebütanten neu einstudiert. Die musikalische

Leitung hat David Levi inne.

 

Die Besetzung darf man getrost als spektakulär bezeichnen, vereint sie

doch Schauspielstars der wichtigsten Wiener Bühnen in sich. Von der

Josefstadt kommen Louise Martini als Mrs. Higgins und Direktor Herbert

Föttinger als grantelnder Phonetik-Professor Henry Higgins an den Währinger Gürtel. Katharina Straßer, Schauspielerin des Volkstheaters, Nestroy-Nachwuchspreisträgerin und Shootingstar, verwandelt sich unter Higgins’ Anleitung vom mittellosen, rotzfrechen Blumenmädchen in eine elegante und geheimnisvolle Schönheit. Alternierend mit ihr wird das beliebte Ensemblemitglied der Volksoper Johanna Arrouas die Eliza geben. Das Burgtheater ist vertreten durch Peter Matić als Higgins’ distinguiertem Freund Oberst Pickering und Ulli Fessl als Haushälterin Mrs. Pearce. Lukas Perman, der in dem Musical „Romeo und Julia“ im Raimundtheater 2005 den Titelhelden verkörperte, kämpft als Freddy um Elizas Gunst. Einziger

Nicht-Debütant dieser Neueinstudierung ist Volksoperndirektor Robert

Meyer als Elizas trunksüchtiger Vater Alfred P. Doolittle.

 

Mit: Katharina Straßer / Johanna Arrouas (Eliza Doolittle), Herbert

Föttinger (Henry Higgins), Peter Matić / Josef Luftensteiner (Oberst

Pickering), Robert Meyer (Alfred P. Doolittle), Louise Martini (Mrs.

Higgins), Ulli Fessl (Mrs. Pearce), Lukas Perman (Freddy Eynsford-Hill),

Regula Rosin (Mrs. Eynsford-Hill) u. a.

 

Weitere Vorstellungen am 5., 9., 11., 17., 20., 28., 30. April 2008,

1., 3., 11., 12. Mai 2008

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

GAULANDS HUNDEKRAWATTE - "Gefährliche Operette" von Gordon Kampe mit der Jungen Oper (JOiN) im Nord/STUTTGART

"Damit haben Sie kein Glück in der Bundesrepublik!" Diese Operette von Gordon Kampe sprüht vor Spielwitz und sarkastischer Ironie. Im Mittelpunkt steht der VHS-Dozent Dr. Thorsten Khranich, der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERBINDUNG MIT DER NATUR - Performance "alieNation" ("Cie. ZEIT/GEIST") von Eva Baumann im FITZ (Das Theater animierter Formen)/STUTTGART

Eva Baumann beschäftigt sich in ihrer spannenden Choreografie mit der körperlosen Gesellschaft. Skulpturenhafte Körperlandschaften werden suggestiv beschworen und werfen die Frage auf, wie…

Von: ALEXANDER WALTHER

SHOWEFFEKTE BLITZEN BRILLANT AUF - Musical "Cabaret" im Schauspielhaus/STUTTGART

Durch Liza Minnelli ist das Stück weltberühmt geworden. In der Inszenierung von Calixto Bieito leben die 1920er Jahre in Berlin bei diesem Musical von Joe Masteroff, John Kander und Fred Ebb durchaus…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE ZUM BLINDEN BLUMENMÄDCHEN - Charlie-Chaplin-Film "City Lights" mit dem Staatsorchester unter Cornelius Meister im Opernhaus STUTTGART

Diese berühmte US-amerikanische Tragikomödie aus dem Jahre 1931 von Charles Chaplin erfuhr im voll besetzten Opernhaus mit dem exzellent musizierenden Staatsorchester Stuttgart unter der Leitung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

RAFFINIERTES VISUELLES WECHSELSPIEL - "Grupo Corpo" im Forum am Schlosspark LUDWIGSBURG

Die Faszination des brasilianischen Tanzes zeigt sich vor allem in der Vereinigung des modernen Balletts mit brasilianischen Formen wie Capoeira und Xaxado. Rumba und Samba entfalten bei…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑