Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wagner Ahoi! Staatsoper Hamburg sucht Blechbläser Wagner Ahoi! Staatsoper Hamburg sucht Blechbläser Wagner Ahoi! Staatsoper...

Wagner Ahoi! Staatsoper Hamburg sucht Blechbläser

Bewerbungen sind ab sofort erbeten unter: wagnerahoi@staatsoper-hamburg.de. -----

Die Staatsoper Hamburg eröffnet am 16. September 2017 die Opernsaison 2017/2018 mit Richard Wagners Parsifal. Für das Partizipationsprojekt WagnerAhoi! werden ab sofort Blechbläser in Formationen, Posaunenchöre, Blechbläserklassen oder Einzelmusiker gesucht.

 

Die Staatsoper Hamburg eröffnet am 16. September 2017 die Opernsaison 2017/2018 mit Richard Wagners Parsifal. Die Musikalische Leitung hat Kent Nagano. Regie führt Achim Freyer. Die Eröffnungspremiere wird im Rahmen des Binnenalster Filmfestes und in Zusammenarbeit mit Filmfest Hamburg, dem City Management Hamburg und dem „Verein lebendiger Jungfernstieg“ zeitversetzt auf einer Kino-Leinwand am Jungfernstieg übertragen und ist kostenlos. Auftakt bildet unter dem Titel Wagner Ahoi! unter der Leitung von German Brass vor der Übertragung ein Arrangement aus Wagner-Motiven am Jungfernstieg.

 

Mit WagnerAhoi! setzt die Staatsoper Hamburg das erfolgreiche Partizipationsprojekt MoinMozart! aus letzter Spielzeit fort. Hierzu werden ab sofort Blechbläser in Formationen, Posaunenchöre, Blechbläserklassen oder Einzelmusiker gesucht. Teilnehmende erhalten kostenlosen Eintritt zum exklusiven Konzert von German Brass am Vorabend der Premiere in der Staatsoper und wirken mit beim musikalischen Auftakt am Premierentag, dem 16. September 2017, am Jungfernstieg. In einem Workshop von German Brass werden Mitwirkende für den Auftritt am Jungfernstieg gecoacht. Das Arrangement aus Wagner-Motiven ist für Blechbläserchöre, Blechbläserklassen, semiprofessionelle Ensembles und fortgeschrittene Laienmusiker geeignet.

 

Bewerbungen sind ab sofort erbeten unter: wagnerahoi@staatsoper-hamburg.de

 

Alle Details gibt es ab 5. September auf dem „WagnerAhoi!“-Blog und unter dem Hashtag #wagnerahoi.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑