Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WAS IHR WOLLT am ArendseeWAS IHR WOLLT am ArendseeWAS IHR WOLLT am Arendsee

WAS IHR WOLLT am Arendsee

WAS IHR WOLLT von William Shakespeare, die bereits vierte Produktion die das Theater der Altmark in den Mauern der Klosterruine Arendsee inszeniert, hat am 30. Mai, 20.00 Uhr Premiere

Zum Inhalt: Die schiffbrüchige Viola strandet in Illyrien. Als Jüngling verkleidet gewinnt sie Herzog Orsinos Wohlwollen und tritt in seine Dienste – sie wird sein Postillon d’Amour, denn Orsino wirbt um die schöne Gräfin Olivia. Diese trauert aber um ihren Bruder und versucht die Saufgelage um ihren Onkel Tobias von Rülp, den Narr und ihre Kammerzofe Maria im Zaum zu halten, denn die drei veranstalten einen fulminanten Streich mit der pedantischen Haushofmeisterin, in dem Olivia ungewollt die Hauptrolle spielt.

 

Als Orsino die als Mann verkleidete Viola als Mittler zu Olivia schickt, öffnet diese endlich ihr Herz – jedoch dem Falschen. Sie hat sich in den vermeintlichen Jüngling verliebt, wobei Viola längst Orsino zugetan ist. Als dann noch Violas tot geglaubter Zwillingsbruder auftaucht ist das Chaos perfekt.

 

Als Regisseur fungiert mit Martin Kreidt der, der mit seiner Inszenierung von VIEL LÄRM UM NICHTS vor vier Jahren die Sommertheater am Arendsee einläutete. Für Bühnenbild und Kostüme verpflichtete das TdA Brigitte Kofmel, die bekanntlich bis zum vergangenen Jahr fest am TdA verpflichtet war.

Unter anderen ist Frederike Duggen als Olivia und Burkhard Forstreuter (als Gast) als Herzog Orsino zu sehen.

 

Karten und Informationen gibt es an der Stendaler Theaterkasse unter 03931/ 635 777 oder in der Touristinfo Arendsee unter 039384/ 27 164.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑