Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Weisse Rose", Oper von Udo Zimmermann, Theater Augsburg"Weisse Rose", Oper von Udo Zimmermann, Theater Augsburg"Weisse Rose", Oper von...

"Weisse Rose", Oper von Udo Zimmermann, Theater Augsburg

Premiere 8. Oktober 2016, 19.30 Uhr, brechtbühne. -----

„Nicht mehr schweigen!“ Inmitten des zweiten Weltkrieges rufen Hans und Sophie Scholl mit einer handvoll Freunden zum Widerstand auf. Ihre Botschaft ist eindeutig: Das deutsche Volk kann und darf sich dem künstlich in die Länge gezogenen Krieg und den menschenverachtenden Gräueln der Nationalsozialisten nicht mehr länger entziehen.

Ihren Einsatz bezahlen die Mitglieder der Weißen Rose schließlich mit ihrem Leben. Mit der ca. einstündigen Oper „Weiße Rose“ beleuchtet Udo Zimmermann (*1943) die letzte Stunde vor Hans‘ und Sophies Hinrichtung. Basierend auf Original- und Zeitzeugenberichten erlaubt Zimmermann dabei tiefe Einblicke in das Seelenleben der Scholls. Ängste, Zweifel, Träume und Hoffnungen kommen ebenso zum Ausdruck wie der unerschütterliche Glaube an die eigene Wahrheit, deren Botschaft bis heute gültig ist. Die musikalische Leitung liegt bei Corinna Niemeyer, Seollyeon Konwitschny inszeniert, Bühne und Kostüme stammen von Dimana Lateva.

 

Szenen für 2 Sänger und 15 Instrumentalisten

Nach Texten von Wolfgang Willaschek

 

Musikalische Leitung: Corinna Niemeyer

Inszenierung: Seollyeon Konwitschny

Bühne und Kostüme: Dimana Lateva

Choreographie: Daniel Morales

Dramaturgie: Johanna Mangold

 

Sophie Scholl: Samantha Gaul

Hans Scholl: Giulio Alvise Caselli

Orchester: Augsburger Philharmoniker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑