Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WERTHER - Lyrisches Drama von Jules Massenet, konzertante Aufführung mit Videoprojektionen, Wuppertaler BühnenWERTHER - Lyrisches Drama von Jules Massenet, konzertante Aufführung mit...WERTHER - Lyrisches...

WERTHER - Lyrisches Drama von Jules Massenet, konzertante Aufführung mit Videoprojektionen, Wuppertaler Bühnen

Premiere Samstag, 8. September 2018, 19:30 Uhr, Historische Stadthalle Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

Jules Massenet ist es gelungen, aus Goethes Briefroman ein Stück zu formen, in dem die Figur der Charlotte, die der Leser ja nur durch die Augen Werthers kennt, eine eigenständige Persönlichkeit bekommt. Es entstanden so zwei Paraderollen für Tenor und Mezzosopran, in Wuppertal gesungen von Sangmin Jeon als Werther und Catriona Morison, die letzte Saison den »BBC Cardiff Singer of the World« - Wettbewerb gewonnen hat, als Charlotte. Am Pult wird mit John Nelson ein Massenet-Experte stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Libretto von Édouard Blau, Paul Milliet und Georges Hartmann nach Goethes ›Die Leiden des jungen Werthers‹.

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Künstlerisches Team:
JOHN NELSON Musikalische Leitung
KARIN KOTZBAUER-BODE Szenische Einrichtung
fettFILM Video
DAVID GREINER Dramaturgie

Besetzung: SANGMIN JEON Werther SIMON STRICKER Albert Sebastian Campione Le Bailli Mark Bowman-Hester Schmidt Sebastiá Peris Johann Pascal Giebel/Kai Selbach Brühlmann Catriona Morison Charlotte Ralitsa Ralinova Sophie Lea Homann/Marlene Guthseel Kätchen Solisten des Kinder- und Jugendchores der Wuppertaler Bühnen Kinder des Amtmanns

Bild: Jules Massenet

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑