HomeBeiträge
»Was ihr wollt« von William Shakespeare im HESSISCHEN STAATSTHEATER WIESBADEN»Was ihr wollt« von William Shakespeare im HESSISCHEN STAATSTHEATER WIESBADEN»Was ihr wollt« von...

»Was ihr wollt« von William Shakespeare im HESSISCHEN STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere am 26. Januar 2019 um 19.30 Uhr im Kleinen Haus

Shakespeares Klassiker ist eine Geschichte zwischen Lust und Leid, ein Stück über die Unwägbarkeiten der Liebe und den ständigen Wechsel der Gefühle. Das erfundene Königreich Illyrien ist die Kulisse für eine Gesellschaft chronisch Liebender und Leidender. Sie alle sind trunken vom Wein genauso wie von der Liebe. Berauschen sich an Musik und Tanz, verlieben und verprügeln sich…

 

Ulrike Arnold inszeniert Shakespeares Komödie »Was ihr wollt« in Wiesbaden neu. In der letzten Spielzeit feierte sie mit »Arsen und Spitzenhäubchen« Erfolge am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

Inszenierung Ulrike Arnold
Bühne Bartholomäus Martin Kleppek
Kostüme Anne Buffetrille
Arrangements und musikalische Umsetzung Andrej Agranovski
Musikalische Beratung Nils Strunk
Dramaturgie Anika Bárdos

Orsino, Herzog von Illyrien Matze Vogel
Viola, Sebastians Schwester Lina Habicht
Sir Toby Rülps, Olivias Onkel Michael Birnbaum
Sir Andrew Bleichenwang Tobias Lutze
Olivia, eine reiche Gräfin Llewellyn Reichman
Maria, Olivias Kammermädchen Meriam Abbas
Malvolio, Haushofmeister bei Olivia Rainer Kühn
Sebastian, Violas Bruder Linus Schütz
Kapitän, Violas Freund / Antonio, Kapitän, Sebastians Freund Thomas Jansen
Narr Andrej Agranovski

Die beiden nächsten Vorstellungstermine: 30. & 31. Januar 2019, jeweils um 19.30 Uhr

Bild: William Shakespeare

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑