Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wien: Der Rauchsalon eröffnet am 11. September 2007 ab 21 UhrWien: Der Rauchsalon eröffnet am 11. September 2007 ab 21 UhrWien: Der Rauchsalon...

Wien: Der Rauchsalon eröffnet am 11. September 2007 ab 21 Uhr

mit: Max Boehme

Der Rauchsalon ist ein neuer Ort der kulturellen Begegnungen. Aber einer, der keinen repräsentativen Aspekt erfüllt, keine Vorführungen darbietet, sondern einen Ort, wo Kulturschaffende ihre aktuellen Arbeiten zeigen können. Unfertiges beziehungsweise Fragmentarisches, ist nicht nur erlaubt sondern ausdrücklich erwünscht: denn der Ort den wir eröffnen, soll für einen Diskurs unter den Kulturschaffenden der verschiedenen Bereiche sorgen.

 

Der Raum hinter der Joanelli Bar bietet dafür die besten Vorraussetzungen. Er ist Teil einer hippen Lokalität und trotzdem eine eigene Einheit. Ein nur 45qm großer Orbit. Das sorgt für die nötige Intimität um Kommunikation entstehen zu lassen. Und macht die Sache automatisch exklusiv.

 

Kein Kettenrauchen, sondern Genuß. Kein Small Talk, sondern Philosophie. Kein Gepinsel, sondern Bilderfindung. Kein Donnerstag ist beliebig und niemals unwichtig. Eine strenge Kuratierung garantiert das. Der Rauchsalon soll ein Hort aller Situationisten, die den Augenblick schätzen, sein. Und diesen Augenblick gibt es Donnerstags.

 

Der Name Rauchsalon ist dabei Programm. Denn bei den Happenings darf geraucht werden. Getränke und Snacks müssen von den Gästen selbst an der Bar geholt werden. Es gibt keinen Service. Der Name Rauchsalon spricht also nicht nur von einem Salon, sondern auch vom Rauchen. Fast schon verboten diesen Zeiten. Genau diese Situation ist ein Geschenk. Denn jede Prohibition braucht auch ihren gesetzlosen Raum, das Stück Niemandsland. Und das wiederum stellt Künstler aller Sparten ein Lebenselixier dar.

 

Adresse

Hinter Dem Eissalon-Joanelli

Gumpendorferstrasse 45, Ecke Joanelligasse

(ca 100m vom Apollokino Stadteinwärts)

 

Mit dieser Idee können wir erreichen, dass es in Wien einen Rauchsalon gibt. Einen Ort, wo man Donnerstags erfährt, was State of the Art ist. Daraus entstehen zwangsläufig neue Projekte. Musikstücke, Bücher, Bilder, die ihren Impuls aus dem Rauchsalon bekamen

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑