Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Wiener Blut« – Operette von Johann Strauss jr. - GHT_RGB_rotGerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH»Wiener Blut« – Operette von Johann Strauss jr. -...»Wiener Blut« – Operette...

»Wiener Blut« – Operette von Johann Strauss jr. - GHT_RGB_rotGerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH

Premiere am Sa., 24.09.2016, 19:30 Uhr, Theater Görlitz. -----

Die Gräfin Gabriele lebt von ihrem Mann getrennt. Der feschen Wienerin war ihr Gatte zu provinziell. Inzwischen hat er ein Verhältnis mit der Tänzerin Franziska Cagliari angefangen. Außerdem stellt er der Probiermamsel Pepi nach, ohne zu wissen, dass sie die Braut seines Kammerdieners Josef ist…

 

 

 

Als Gabriele ihren Mann überraschend besucht, wird sie vom ebenfalls im Schloss weilenden Fürst Ypsheim-Gindelbach mit der extravaganten Tänzerin

verwechselt, was wiederum dazu führt, dass Franziska die Gräfin für die neue Geliebte von Graf Zedlau hält. Auf einem Gartenfest beim Heurigen in Hietzing treffen alle Beteiligten des amourösen Reigens aufeinander. Es gibt zahlreiche Missverständnisse, bis sich die richtigen Paare finden. Der Graf und die Gräfin wollen ihre Ehe fortsetzen, der Fürst wendet sich der Tänzerin zu und Pepi und Josef sind davon überzeugt, dass nur das schnell pulsierende »Wiener Blut« an den Liebeleien Schuld war.

 

Für »Wiener Blut« wurde bekannte und unbekannte Tanzmusik von Walzerkönig Johann Strauß ausgewählt und von den Librettisten mit Versen versehen. »Draußt in Hietzing gibt’s a Remasuri«, »Grüß dich Gott, du liebes Nesterl« und »Wiener Blut« sind die bekanntesten Weisen der Partitur.

 

Das bereits in der vergangenen Spielzeit mit »Orpheus in der Unterwelt« erfolgreiche Inszenierungsteam Steffen Piontek und Mike Hahne wird auch diese Operette opulent auf die Bühne bringen. Als neues Ensemblemitglied stellt sich die Sopranistin Alison Scherzer in der Rolle der Franziska Cagliari dem Publikum vor.

 

Musikalische Leitung: GMD Andrea Sanguineti | Ulrich Kern

Regie: Steffen Piontek

Ausstattung: Mike Hahne

Choreografie: Winfried Schneider | Itxasai Mediavilla Jimenez

Dramaturgie: Ivo Zöllner

Choreinstudierung: Albert Seidl

Musikalische Einstudierung: Olga Dribas | Francesco Fraboni

 

Balduin Graf Zedlau: Steffen Schantz

Gabriele, seine Frau: Patricia Bänsch

Franziska Cagliari: Alison Scherzer

Pepi Pleininger: Mirjam Miesterfeldt

Kagler: Hans-Peter Struppe

Joseph, Diener: Michel Berner

Ypsheim-Gindelbach: Stefan Bley

Graf Bitowski: Carsten Arbel

Anna: Desirée Ursu

Wirt: Robert Rosenkranz

Kutscher: Jerzy Szostakowski

Bühnenmusik: Thomas Hartwig, Radka Georgiewa, Eduard Nedelcu, N.N.

 

Neue Lausitzer Philharmonie

Opernchor

Tanzcompany

 

Großer Saal/Görlitz

Samstag, 01.10.2016 19:30 Uhr

Sonntag, 02.10.2016 19:00 Uhr

Samstag, 08.10.2016 19:30 Uhr

Freitag, 14.10.2016 19:30 Uhr

Sonntag, 30.10.2016 15:00 Uhr

Samstag, 31.12.2016 15:00 Uhr

Samstag, 31.12.2016 19:30 Uhr

Freitag, 10.03.2017 19:30 Uhr

Samstag, 01.04.2017 19:30 Uhr

Freitag, 28.04.2017 19:30 Uhr

 

Großer Saal/Zittau

Samstag, 14.01.2017 19:30 Uhr

Samstag, 21.01.2017 19:30 Uhr

Freitag, 27.01.2017 19:30 Uhr

Sonntag, 29.01.2017 15:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑