Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wiener Staatsoper: DER STREAMING-SPIELPLAN Wiener Staatsoper: DER STREAMING-SPIELPLAN Wiener Staatsoper: DER...

Wiener Staatsoper: DER STREAMING-SPIELPLAN

VOM 1. BIS 8. MÄRZ 2021

Das Highlight der Streaming-Woche an der Wiener Staatsoper ist der Livestream der Premiere von La traviata in der Inszenierung von Simon Stone. Unter Giacomo Sagripanti, der mit dieser Produktion sein Debüt am Dirigentenpult des Hauses gibt, singen u. a. Pretty Yende, Juan Diego Flórez und Igor Golovatenko (7. März).

 

Copyright: Wiener Staatsoper / Michael Pöhn

Davor startet die Wiener Staatsoper am 1. März mit einer Ausstrahlung der Carmen-Premierenproduktion vom 21. Februar in der Regie von Calixto Bieito in den Online-Spielplan auf play.wiener-staatsoper.at. Es singen u. a. Anita Rachvelishvili, Piotr Beczala, Erwin Schrott und Vera-Lotte Boecker, Dirigent: Andrés Orozco-Estrada.

Es folgen Otello aus 2018 mit u. a. Roberto Alagna, Aleksandra Kurzak und Dalibor Jenis unter der musikalischen Leitung von Graeme Jenkins (2. März), Ariadne auf Naxos aus 2014 unter Christian Thielemann und u. a. mit Johan Botha, Soile Isokoski, Sophie Koch und Daniela Fally (3. März), Manon aus 2019 u. a. mit Nino Machaidze und Juan Diego Flórez und Frédéric Chaslin am Dirigentenpult (4. März), Kátja Kabanová aus 2017 unter der musikalischen Leitung von Tomáš Netopil u. a. mit Angela Denoke, Misha Didyk und Jane Henschel (5. März) sowie Aida aus 2019 unter Marco Armiliato u. a. mit Elena Guseva, Ekaterina Gubanova und Gregory Kunde.

Mit Nurejews Don Quixote ist das Wiener Staatsballett wieder mit einem Ballettklassiker zu erleben: In einer Aufführung aus 2016 u. a. mit Maria Yakovleva und Denys Cherevychko, es dirigiert: Kevin Rhodes (8. März).

Alle angeführten Streams sind in Österreich wie auch international kostenlos auf der Webseite play.wiener-staatsoper.at verfügbar. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr (Ausnahme: La traviata bereits um 18.00 Uhr), die Übertragungen sind 24 Stunden lang abzurufen.

Das Programm bis einschließlich 8. März 2021:

Montag, 1. März 2021, 19.00 Uhr
Georges Bizet
Carmen (Vorstellung vom 21. Februar 2021)
Opéra comique in vier Akten
Musikalische Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Inszenierung: Calixto Bieito
Mit u.a.: Anita Rachvelishvili, Piotr Beczala, Erwin Schrott, Vera-Lotte Boecker

Dienstag, 2. März 2021, 19.00 Uhr
Giuseppe Verdi
Otello (Vorstellung vom 18. März 2018)
Dramma lirico in vier Akten
Musikalische Leitung: Graeme Jenkins
Inszenierung: Christine Mielitz
Mit u.a.: Roberto Alagna, Aleksandra Kurzak, Dalibor Jenis, Antonio Poli

Mittwoch, 3. März 2021, 19.00 Uhr
Richard Strauss
Ariadne auf naxos (Vorstellung vom 23. Oktober 2014)
Oper in einem Akt nebst einem Vorspiel
Musikalische Leitung: Christian Thielemann
Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf
Mit u.a.: Johan Botha, Soile Isokoski, Sophie Koch, Daniela Fally, Jochen Schmeckenbecher

Donnerstag, 4. März 2021, 19.00 Uhr
Jules Massenet
Manon (Vorstellung vom 9. Juni 2019)
Opéra comique in fünf Akten
Musikalische Leitung: Frédéric Chaslin
Inszenierung: Andrei Serban
Mit u.a.: Nino Machaidze, Juan Diego Flórez, Adrian Eröd

Freitag, 5. März 2021, 19.00 Uhr
Leoš Janácek
Kátja Kabanová (Vorstellung vom 27. April 2017)
Oper in drei Akten
Musikalische Leitung: Tomáš Netopil
Inszenierung: André Engel
Mit u.a.: Angela Denoke, Misha Didyk, Jane Henschel, Dan Paul Dumitrscu

Samstag, 6. März 2021, 19.00 Uhr
Giuseppe Verdi
Aida (Vorstellung vom 29. Juni 2019)
Oper in vier Akten
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Nicolas Joel
Mit u.a.: Elena Guseva, Gregory Kunde, Ekaterina Gubanova, Simone Piazzola

Sonntag, 7. März 2021, 18.00 Uhr (LIVE)
Giuseppe Verdi
LA TRAVIATA
Melodramma in drei Akten
Musikalische Leitung: Giacomo Sagripanti
Inszenierung: Simon Stone
Mit u.a.: Pretty Yende, Juan Diego Flórez, Igor Golovatenko, Margaret Plummer

Montag, 8. März 2021, 19.00 Uhr - BALLETT
Ludwig Minkus (arr. John Lanchbery)
Don Quixote (Vorstellung vom 28. Mai 2016)
Choreografie: Rudolf Nurejew
Musikalische Leitung: Kevin Rhodes
Mit u.a.: Maria Yakovleva, Denys Cherevychko, Ketevan Papava, Roman Lazik, Olga Esina, Corps des ballet des Wiener Staatsballetts

Nähere Informationen auch laufend auf wiener-staatsoper.at.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑