Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wiesbaden: SÄNGER UND SCHAUSPIELER EINMAL ANDERSWiesbaden: SÄNGER UND SCHAUSPIELER EINMAL ANDERSWiesbaden: SÄNGER UND...

Wiesbaden: SÄNGER UND SCHAUSPIELER EINMAL ANDERS

Samstag, 29. Dezember 2005, 20.00 Uhr, Wartburg, Probebühne, Schwalbacher Str. 51:

SÄNGER UND SCHAUSPIELER DES STAATSTHEATERS WIESBADEN EINMAL ANDERS:

JUNGER REGIEASSISTENT ANSGAR WEIGNER INSZENIERT SKURILEN ABEND IN DER WARTBURG

“Hättest du mich angesehen… – Lieder und Arien liebevoll hingerichtet“ – so

lautet am 29. Dezember 2005 das Motto in der Wartburg des Hessischen

Staatstheaters Wiesbaden. Dabei zeigen Schauspieler, Musiker und Sänger

Facetten, die dem Publikum bisher unbekannt waren. Es inszeniert der

Opern-Regieassistent Ansgar Weigner, der nun bereits zum dritten Mal die

Chance erhalten hat, mit einer eigenen Produktion am Hessischen

Staatstheater Wiesbaden sein Talent zu zeigen.

 

Die Sopranistin Simone Brähler, derzeit u. a. zu erleben in Humperdincks

Märchenoper „Hänsel und Gretel“ sowie der Tenor Carsten Süß (Judas in der

„Johannespassion“) verköstigen das Publikum mit Richard Strauss von einem

Silbertablett. Die Pianistin Marta Waluga begleitet zu Werken von Mozart und

Kálmán in Agonie, während die Schauspielerin Ulrike Gubisch - zu sehen in

„Täglich Brot“ von Gesine Danckwart sowie Manfred Beilarz Inszenierung „Das

Käthchen von Heilbronn“ – Oscar Wilde in seinen letzten Zuckungen rezitiert.

Als besonderes Highlight zum Jahresausklang und auch zu seinem 30.

Geburtstag hat der junge Regisseur Ansgar Weigner die australische

Sopranistin Sharon Kempton als Special Guest des feinsinnig-skurrilen Abends

eingeladen.

 

Ansgar Weigner ist seit 2004 in der Opernsparte als Regieassistent tätig.

Dabei hat er bei fast allen Operninszenierungen (z. B. „Die Zauberflöte“ von

Cesare Lievi, „Siegfried“ von John Dew etc.) mitgewirkt. Bereits während

seines Studiums war er an zahlreichen Theatern und bei Festivals, z. B. der

Sächsischen Staatsoper Dresden, dem Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

sowie dem Badischen Staatstheater Karlsruhe im Bereich Regie als Hospitant

und später als Assistent tätig. Seine eigenen Produktionen zeichnen sich

durch Witz und Ironie aus.

 

Mit: Ulrike Gubisch (Schauspielerin), Simone Brähler (Sopran) und Carsten

Süss (Tenor). Am Klavier: Marta Waluga. Specials-Guests: Sharon Kempton

(Sopran)

 

Der Eintritt kostet 7,50 Euro.

 

KARTENVORVERKAUF 0611. 132 325

www.staatstheater-wiesbaden.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑