Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WILDE TENDENZEN 4: H.E.L.P. - TANZ- UND PERFORMANCE-PLATTFORM - i-camp/neues theater münchen WILDE TENDENZEN 4: H.E.L.P. - TANZ- UND PERFORMANCE-PLATTFORM - i-camp/neues...WILDE TENDENZEN 4:...

WILDE TENDENZEN 4: H.E.L.P. - TANZ- UND PERFORMANCE-PLATTFORM - i-camp/neues theater münchen

15. / 16. Juli (Teil I) + 18. / 19. Juli (Teil II), jeweils 20:30 Uhr, Entenbachstr. 37, 81541 München. -----

Für „H. E. L .P.“, die 4. Ausgabe der Performancereihe WILDE TENDENZEN, hat der Münchner Choreograph und Veranstalter Manfred Kröll Performer und Choreographen aus Amsterdam, Berlin, Köln und München eingeladen, die sich mit geopolitisch brisanten Themen, globalen Problemen und aktuellen Krisen beschäftigen.

 

Krieg und Frieden werden ebenso thematisiert wie Waffenhandel, Folter, zwischenmenschliche Abgründe, die (Alp)Träume der syrischen Zivilbevölkerung und die Flüchtigkeit der Moderne als Reaktion auf den Holocaust.

 

Programm 1: 15. / 16. Juli

 

Zerstörung für Anfänger 1 reloaded - Tanzperformance von Mey Seifan // Heimspiel München

A journey into [ ] – Eine Performance von Lucas Hillen // Gastspiel Amsterdam

 

Am 15.7 findet im Anschluss ein Publikumsgespräch statt.

 

Programm 2: 18. / 19. Juli

 

Die Auslöschung – Tanzsolo von Yvonne Pouget // Heimspiel München

POP – Performance des Theaterkollektivs My sisters' collected Fantasies // Gastspiel Amsterdam

Syrian Dreams Project: Cocoon – Ein Film von Mey Seifan / Jens Junker // Heimspiel München

Continuum – Tanzperformance von Bianca Mendonça // Gastspiel Köln

deal in the desert – Tanzperformance von Ini Dill / die elektroschuhe // Gastspiel Berlin

 

Künstlerische Leitung : Manfred Kröll

Produktionsleitung: Susanne Müller

Licht: Rainer Ludwig

Ton: Peer Quednau

Grafik: Saskia Kölliker

PR: Ulrich Stefan Knoll

 

Die Plattform WILDE TENDENZEN gibt Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, zu einem Thema Stellung zu beziehen, sie widmet sich Tabuthemen und Specials zu sozialen „Brennpunkten".

 

Wilde Tendenzen ist ein Format von Künstlern für junge Künstler. Die Plattform spannt einen Bogen von interdisziplinären Arbeiten, Performances bis hin zu reinen Tanzstücken.

 

Zeitgenössischer Tanz beschränkt sich heute nicht auf das (Er)Finden und Choreographieren neuer Bewegungsformen, sondern reflektiert Körper und Bewegung in den verschiedenen sozialen und kulturellen Kontexten, denkt zugleich über diese Arbeit(en) nach und integriert die Erkenntnisse in die Inszenierung.

 

Die Auswahl der eingereichten Arbeiten erfolgte wie schon in den vorherigen Ausgaben durch den Münchner Choreographen und Tänzer Manfred Kröll, der die Plattform 2009 initiiert hat und seitdem biennal veranstaltet.

 

Wilde Tendenzen ist eine Veranstaltungsreihe von Manfred Kröll – protanz2.13 / Forum für zeitkritische Choreographie in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat München und i-camp/neues theater mit freundlicher Unterstützung von Tanztendenz München e.V. Manfred Kröll ist Mitglied der Tanztendenz.

 

Tickets: 16,- € / ermäßigt: 10,- €

Reservierung: Karten können unter tickets@i-camp.de und via Online-Reservierung reserviert werden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑