Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
William Shakespeares "Hamlet" im Oldenburgischen StaatstheaterWilliam Shakespeares "Hamlet" im Oldenburgischen StaatstheaterWilliam Shakespeares...

William Shakespeares "Hamlet" im Oldenburgischen Staatstheater

Premiere Sa. 18. Februar um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Von seinem Studium an den dänischen Königshof zurückgekehrt, findet sich Prinz Hamlet auf verlorenem Posten. Der Vater tot, die Mutter nur wenige Wochen später mit dessen Bruder vermählt, der damit zu Hamlets Stiefvater wird. Hamlet wittert Brudermord und Inzest und fühlt sich vom Geist des Vaters gedrängt, den Königsmord zu rächen. Aber was ist das für eine Macht, die den Helden zu einer Tat drängt, zu der er nicht fähig scheint?

 

Spannend, absurd-komisch, abgründig und vielschichtig bleibt Hamlet die kulturhistorisch bedeutendste Tragödie Shakespeares. Jan-Christoph Gockel, der bereits mit seiner sinnlich-packenden Inszenierung von Bertolt Brechts Baal am Oldenburgischen Staatstheater überzeugte, inszeniert den Klassiker als Studie über die Macht der Vergangenheit, die Sehnsucht nach geordneten Verhältnissen und die lächerlichen Versuche des Menschen, Kontrolle über sich selbst und andere zu gewinnen.

 

Inszenierung: Jan-Christoph Gockel;

Bühne: Julia Kurzweg

Kostüme: Dominique Muszynski;

Musik: Matthias Grübel;

Dramaturgie: Johanna Wall

 

Mit: Sarah Bauerett, Eva Maria Pichler; Eike Jon Ahrens, Sebastian Brandes, Thomas Birklein, Vincent Doddema, Denis Larisch, Gilbert Mieroph, Henner Momann, René Schack, Klaas Schramm

 

Statisterie des Oldenburgischen Staatstheaters

 

Weitere Vorstellungen: Mi 22., Fr 24., Mi 29. Februar, Do 22. März

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑