Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WIR SIND FUSSBALL! im Theater OsnabrückWIR SIND FUSSBALL! im Theater OsnabrückWIR SIND FUSSBALL! im...

WIR SIND FUSSBALL! im Theater Osnabrück

Ein musikalisches Dribbling über 90 Minuten.

emma-theater Premiere 17.03.2006, 19.30 Uhr

 

Fußball ist nicht nur eine Ballsportart. Fußball ist Religion, Wirtschaftsfaktor und Kunst. Fußball ist die schönste Nebensache der Welt.

Fußball entzweit und vereint Nationen und Familien, entscheidet über Wahlausgang und Wohlbefinden. Fußball ist ein hervorragender Anlass um zu schreien, zu lachen, zu trinken und zu philosophieren. Und auch wenn einige noch glauben, es ginge bei Fußball um Leben oder Tod, wir wissen, es geht um mehr.

In freudiger Erwartung auf den neuen Fußballweltmeister Deutschland und den unabwendbaren Aufstieg des VfL Osnabrück in die 2. Liga (nächste Saison klappt es bestimmt!) laden wir Sie zu einem musikalischen Streifzug durch die verrückte Welt des Fußballs ein. Ganz egal, ob Fußball ihr Leben ist, sie im Tor stehen oder Fußball und Dosenbier bevorzugen, das Ding muss rein! Schließlich sind wir doch alle ein Stück VfL Osnabrück und können (fast) alle, so lang’s um Fußball geht, Holland nicht so richtig leiden.

Ironische, witzige, tragische und ehrliche Töne – mit Schlagern, Rock und Fangesängen von Wenke Myhre, Lotto King Karl, Die Toten Hosen, Franz Beckenbauer und vielen anderen.

 

Regie und Konzeption: Maja Feil und Ensemble

Musikalische Leitung: Wladimir Krasmann

Choreografie: Claudia Lau, Angelo Larosa

Bühne und Kostüme: Ilka Hilgenböker

 

Mit: Rosemarie Fischer, Christel Leuner; Steffen Gangloff, Steffen Kretzschmar, Daniel Ratthei - am Klavier: Wladimir Krasmann

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑