Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
XX. Baden-Württembergische Theatertage XX. Baden-Württembergische Theatertage XX....

XX. Baden-Württembergische Theatertage

Vom 1. bis 10. Juli 2011 gastieren die Theater Baden-Württembergs, vom kleinsten Stadttheater Deutschlands bis hin zum großen Nationaltheater, in Karlsruhe und zeigen ihre besten Stücke.

 

42 Inszenierungen in 10 Tagen und ein vielfältiges Rahmenprogramm: Das Badische Staatstheater Karlsruhe freut sich, die XX. Baden-Württembergischen Theatertage 2011 ausrichten zu dürfen.

 

17 Bühnen sowie 10 Kinder- und Jugendtheater zeigen ihre Inszenierungen– eine einmalige Gelegenheit, die große Vielfalt und Lebendigkeit der baden-württembergischen Theaterlandschaft zu erleben. Für die Theatertage wird ganz Karlsruhe zur Bühne: Neben dem Schauspiel- und Opernhaus werden unter anderem auch das ZKM_Medientheater, verschiedene Gerichtssäle und der gesamte Stadtraum zu Spielstätten. Eine Besonderheit ist das „Festival im Festival“, das Kinder- und Jugendtheaterprogramm in der Nancyhalle und der INSEL.

 

Die eingeladenen Stücke verhandeln das Motto UNGERECHT – im umfangreichen Rahmenprogramm werden noch weitere Blickwinkel eröffnet: Die Stadtraumintervention „Karlsruhe – Stadt der Gerechten“ wird eigens für die Theatertage produziert, mit „Recht auf Zuruf“ geht ein Team aus Anwälten überall dort hin, wo er gebraucht wird, Studierende der Hochschule für Gestaltung bauen kleine und größere Irritationen in das Stadtbild ein, Vorträge, Diskussionen, Performances und Symposien runden das Angebot ab.

 

10 Tage lang wird der Theatervorplatz ein neues Gesicht erhalten und der Info-Pavillon am Ettlingertor zum Festivalzentrum GRAUZONE umfunktioniert. Hier entsteht ein Ort der Begegnung, der Diskussion und des Feierns. Sie sind herzlich eingeladen!

 

Einen guten Überblick über das reichhaltige Angebot bietet das nun erschienene Programmbuch. Alle Stücke im Abendprogramm und im Kinder- und Jugendtheater werden ausführlich dargestellt. Gespielt wird an den unterschiedlichsten Orten, neben den Spielstätten des Staatstheaters werden auch ungewöhnliche Bühnen wie z.B. Gerichtssäle erschlossen. Das eigens vom Staatstheater produzierte Stadtraumprojekt „Karlsruhe – Stadt der Gerechten“ spielt sogar in einer Straßenbahn.

Im Programmbuch wird auch das Rahmenprogramm vorgestellt, das sich mit Symposien, „Theatralen Tribunalen“ und Straßenaktionen auf das Festivalmotto „Ungerecht“ bezieht. Für alle Veranstaltungen im Rahmenprogramm ist der Eintritt frei!

 

Das Programmbuch ist im Badischen Staatstheater Karlsruhe erhältlich. Interessierte können sich auch über 0721 3557-421 oder sonja.druyen@badisches-staatstheater.de ein Exemplar zuschicken lassen. Auf www.ungerecht2011.de ist das Programm online einsehbar. Der Vorverkauf läuft bereits, für einige Vorstellungen sind nur noch wenige Karten vorhanden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑