Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Yvonne, Prinzessin von Burgund" von Witold Gombrowicz, SchauSpielHaus Hamburg"Yvonne, Prinzessin von Burgund" von Witold Gombrowicz, SchauSpielHaus Hamburg"Yvonne, Prinzessin von...

"Yvonne, Prinzessin von Burgund" von Witold Gombrowicz, SchauSpielHaus Hamburg

Premiere am 8/4/2016 / 20 Uhr / MalerSaal. -----

Wie eine Termite im Holzpalast taucht Yvonne in der königlichen Gesellschaft auf und nagt an deren glatter, funktionierender Oberfläche. Das hässliche, lethargische und sich in Schweigen hüllende Mädchen widerspricht jeder Form, jedem Wohlverhalten, jeder Konvention.

Yvonne ist das unberechenbar Fremde, das Zucken im Handrücken, das fahrige Unwohlsein peinlicher Stille, der unübersehbare Klecks am Revers. Ein Fleck, für dessen Tilgung man einen Mord begehen würde.

 

Eine Koproduktion mit der Theaterakademie Hamburg

 

Regie: Samuel Weiss

Bühne: Daniela Herzberg

Kostüme: Hannah Petersen

Licht: Andreas Juchheim

Dramaturgie: Sabina Dhein, Anja Redecker

 

Mit: Alexander Angeletta, Amos Detscher, Carlotta Freyer, Zora Fröhlich, Jakob Immervoll, Hannah Stange, Jördis Margarethe Trauer, Mervan Ürkmez

(Studierende der Hamburger Theaterakademie)

 

Weitere Vorstellungen: 9/4, 11/4, 12/4, jeweils 20 Uhr im MalerSaal

Eintritt: 9-22 Euro; Premiere: 13-25 Euro

Karten unter Tel. 040.248713 / kartenservice@schauspielhaus.de / www.schauspielhaus.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑