Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ZARAH 47 – Musical-Solo von Peter Lund - Landestheater DetmoldZARAH 47 – Musical-Solo von Peter Lund - Landestheater DetmoldZARAH 47 – Musical-Solo...

ZARAH 47 – Musical-Solo von Peter Lund - Landestheater Detmold

Am Freitag, dem 10. Februar 2017 um 19.30 feiert Peter Lunds Musical-Solo „ZARAH 47 – Das totale Lied“ in einer Inszenierung von Guta G. N. Rau und unter der musikalischen Leitung von Andreas Jören im Grabbe-Haus Premiere. Die Rolle der Zarah Leander übernimmt die Mezzosopranistin und Schauspielerin Silke Dubilier.

15. März 1947 – das Landgut Lönö in Schweden. Es ist Zarahs 40. Geburtstag, doch niemand meldet sich bei ihr. Das Telefon bleibt stumm. Das ist sie nicht gewohnt, diese schreckliche Einsamkeit. Vor kurzem noch ein gefeierter Star – und nun? Statt Unmengen an Fanpost stapeln sich Rechnungen auf ihrem Tisch.

 

Zarah Leander war eine Ikone auf der Leinwand und am Mikrofon. Mit Erfolgen wie „Yes Sir“ eroberte sie die Herzen der Deutschen. Doch jetzt, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, interessiert sich keiner mehr für sie. Zarah, zurückgekehrt in ihre schwedische Heimat und mittlerweile etwas in die Jahre gekommen, muss sich eingestehen, dass sich ihre einst schillernde Karriere dem Ende neigt. Mithilfe ihrer größten musikalischen Erfolge lässt sie ihr aufregendes Leben noch einmal Revue passieren und erzählt von ihren Treffen mit Carl Froelich, Joseph Goebbels und Adolf Hitler („Hab‘ ich einmal gesehen und ihm gesagt, dass er mal was mit seinen Haaren machen muss“).

 

Peter Lund, mehrfach mit dem Musical-Theater-Preis ausgezeichnet, hat mit „ZARAH 47“ einen bitterbösen Monolog über das Nachkriegsdasein eines UFA-Stars und das Verhältnis von Politik und Kunst geschrieben. Mit viel Gefühl reflektiert Silke Dubilier die Einsamkeit und Verzweiflung einer ausgemusterten, unausgelasteten Diva.

 

Musikalische Leitung: Andreas Jören (Klavier) / Inszenierung: Guta G. N. Rau /Ausstattung: Tessa-Veronika Janus / Mit: Silke Dubilier

 

Premiere: Freitag, 10. Februar 2017, 19.30 Uhr, Grabbe-Haus (Bruchstraße 27, 32756 Detmold)

 

Vorstellungen: So, 12.2./ Sa, 25.2./ Di, 7.3./ Fr, 10.3./ So, 2.4./ Sa, 22.4./ Fr, 12.5./ So, 14.5.2017

 

Tickets:

www.landestheater-detmold.de

Telefonische Kartenreservierung: 0 52 31 / 974 – 803

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑