Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zum Tod von Dr. Ulrike Hessler, Intendantin der Dresdner SemperoperZum Tod von Dr. Ulrike Hessler, Intendantin der Dresdner SemperoperZum Tod von Dr. Ulrike...

Zum Tod von Dr. Ulrike Hessler, Intendantin der Dresdner Semperoper

In seiner Funktion als Vorsitzender der deutschsprachigen Opernkonferenz würdigt Bernd Loebe, Intendant der Oper Frankfurt mit einem Nachruf die am vergangenen Montag, dem 30. Juli 2012, verstorbene Intendantin der Dresdner Semperoper, Dr. Ulrike Hessler:

 

 

Die deutschsprachige Opernkonferenz ist betroffen über den Tod von Dr. Ulrike Hessler, der Intendantin der Dresdner Semperoper. 57-jährig starb sie überraschend, obwohl seit einiger Zeit bekannt war, dass sie an einer tückischen Krankheit litt. Vor zwei Jahren hatte sie von Gerd Uecker die Intendanz übernommen und in kürzester Zeit dem renommierten Haus neues Profil verliehen - mit Engagements jüngerer Regisseure, Dirigenten und dem Aufbau eines jungen Sängerensembles. Mit der Verpflichtung von Christian Thielemann wurde ein zusätzlicher, wesentlicher Mosaikstein zugefügt.

 

Wenn man mit Ulrike Hessler sprach, spürte man sofort das Interesse für das Genre, aber auch das Interesse am Gegenüber, an Plänen; insbesondere schien sie nach vielen Jahren in der Leitung der Bayerischen Staatsoper geradezu geschaffen zu sein, in einem für sie selbstverständlichen Teamwork einen idealen Nährboden für die Kunst zu schaffen. Sie konnte ihren Mitarbeitern zuhören, um dann in den Gremien des Landes fundiert die Interessen ihres Hauses zu vertreten. Sie nahm mit ihrem Charme ein und war ein wohltuendes Element im Kreis der Intendanten-Kollegen.

 

Wir trauern um sie.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑