Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zum Tod von Regisseur Prof. Ernst PoettgenZum Tod von Regisseur Prof. Ernst PoettgenZum Tod von Regisseur...

Zum Tod von Regisseur Prof. Ernst Poettgen

Ernst Poettgen ist am 6.12.2012 nach schwerer Krankheit im Alter von 90 Jahren verstorben.Der gebürtige Chemnitzer war von 1961 bis 1981 Oberspielleiter der Staatsoper Stuttgart und hat in dieser Zeit den künstlerischen Ausdruck der Staatstheater entscheidend mitgeprägt.

Auch in seiner sich darin anschließenden Zeit als Professor und Szenischer Leiter der Opernschule der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart inszenierte er bis 1986 an der Stuttgarter Oper. In Stuttgart brachte Ernst Poettgen 62 Neuinszenierungen auf die Bühnen des Großen Hauses und des Kammertheaters, darunter 23 Stuttgarter Erstaufführungen, drei deutsche Erstaufführungen, eine westdeutsche Erstaufführung und drei Uraufführungen. Außer in Stuttgart inszenierte Ernst Poettgen u.a. in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, München, Athen, Dallas, Lyon, Montreal, Wien, Zürich, Salzburg und Florenz. Mit dem Teatro Colón Buenos Aires, dem Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, der Lyric Opera of Chicago und den Ludwigsburger Schlossfestspielen verband ihn eine langjährige Zusammenarbeit.

 

Als Oberspielleiter der Staatsoper Stuttgart inszenierte Ernst Poettgen Opern aller Epochen der Musiktheatergeschichte, darunter auch zahlreiche Werke des 20. Jahrhunderts, u.a. mit Uraufführungen von Hans Werner Henze, Paul Hindemith, György Ligeti und Hermann Reutter. Mit seinen Inszenierungen in der Reihe „Beispiele“ im Kammertheater setzte Ernst Poettgen neue Maßstäbe in den Bereichen Kammeroper und Neue Musik. Für seine Verdienste um die Staatsoper Stuttgart wurde er 1998 zum Ehrenmitglied der Staatstheater Stuttgart ernannt.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑