Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zum Tod von Walter WellerZum Tod von Walter WellerZum Tod von Walter Weller

Zum Tod von Walter Weller

Die Wiener Staatsoper und die Wiener Philharmoniker trauern um den Dirigenten und ehemaligen Konzertmeister des Staatsopernorchesters/Wiener Philharmoniker Walter Weller, der am 14. Juni 2015 im Alter von 75 Jahren in Wien verstorben ist.

Walter Weller wurde 1939 in Wien geboren und begann ab dem 6. Lebensjahr sein Musik- und Violinstudium an der Hochschule für Musik in Wien. Mit 17 Jahren wurde er Mitglied des Staatsopernorchesters und gründete nur ein Jahr darauf das Weller Quartett, das er als Primarius leitete und mit dem er Preise wie den Mozart Interpretationspreis, die Goldene Beethovenmedaille, den Grammy Award oder den Grand Prix du Disque gewann. 1961 wurde Walter Weller Konzertmeister des Staatsopernorchesters/Wiener Philharmoniker. Sein Debüt als Dirigent gab er 1966, am Dirigentenpult der Wiener Staatsoper debütierte er 1969 mit "Die Entführung aus dem Serail" und leitete hier bis zu seinem letzten Dirigat, "Il barbiere di Siviglia" 1976, insgesamt 44 Vorstellungen von 12 Opernwerken.

 

Walter Weller war Musikdirektor und Chefdirigent des Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Chefdirigent des Royal Philharmonic Orchestra London, Chefdirigent des Royal Scottish National Orchestra, Musikdirektor der Allgemeinen Musikgesellschaft Basel, Generalmusikdirektor des Theaters Basel und Chefdirigent des Sinfonieorchesters Basel. Weiters war Walter Weller Chef-Gastdirigent des Orquesta Nacional de España, Conductor Emeritus des Scottish National Orchestra, Ehrendirigent bei den Stuttgarter Philharmonikern, Ehrendirigent des Trondheim Symfoniorkester und war Director Asociado des Orquesta de Valencia. Ab der Saison 2007/2008 übernahm Walter Weller die Position des Musikdirektors und Chefdirigenten des Orchestre National de Belgique.

 

Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen u. a. das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (1998).

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑