Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zwei Premieren im Theater Drachengasse WienZwei Premieren im Theater Drachengasse WienZwei Premieren im...

Zwei Premieren im Theater Drachengasse Wien

1. "Ordinary Days" by Adam Gwon, Theater Drachengasse, 1. – 13. Oktober 2012, Di-Sa um 20 Uhr

From one of musical theatre's most exciting new composers comes Ordinary Days, a refreshingly honest and funny musical about making real connections in the city that never sleeps (but probably should at some point.)

Ordinary Days tells the story of four young New Yorkers whose lives intersect as they search for fulfillment, happiness, love and cabs. Through a score of vibrant and memorable songs, their experiences ring startlingly true to life. Ordinary Days is an original musical for anyone who's ever struggled to appreciate the simple things in a complex place. With equal doses of humor and poignancy, it celebrates how 8.3 million individual stories combine in unexpected ways to make New York City such a unique and extraordinary home.

 

Director: Joanna Godwin-Seidl Musical director: Birgit Zach Producer: Sarah K. Hayes, vienna theatre project Starring: Sarah Est, Alan Burgon, Peter Neustifter, Kudra Owens

Licence: Josef Weinberger Musikverlage Wien

 

 

2. "Ein zauberhafter Sommernachtstraum"

Bar&Co, 2. – 13. Oktober 2012, Di-Sa um 20 Uhr

Shakespeares Meisterwerk aus einer völlig neuen Perspektive erzählt! Zwei SchauspielerInnen schlüpfen in achtzehn verschiedene Rollen. In Sekundenschnelle wechseln Spielorte, Mäntel und Charaktere. Ganz wie zu Shakespeares Zeiten entfaltet sich im Wechselspiel mit dem Publikum ein lebendiges Theater voll Dynamik und Spontaneität. Mit unglaublichem Spielwitz erzählen Margot Vuga und Reinhardt Winter von Feen und Kobolden, Herzogen und Königinnen, der lauen athenischen Sommernacht, den einfältig-liebevollen Handwerkern und dem immerwährenden Ringen um die wahre Liebe.

 

Regie, Bühne, Kostüm, Spiel, Tanz, Rezitation: Margot Vuga, Reinhardt Winter

In Kooperation mit Theatre of Eternal Values

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑