Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
1. internationales tanzfestival weimar1. internationales tanzfestival weimar1. internationales...

1. internationales tanzfestival weimar

Vom 21.-29.05.2011. -----

 

Mit dem internationales tanzfestival weimar präsentiert das Deutsche Nationaltheater Weimar ab der Spielzeit 2010/11 zeitgenössischen Tanz in einem neuen Format.

 

Tanzstücke etablierter Tanzcompanien, interaktive Performances und Produktionen von Newcomern der nationalen und internationalen zeitgenössischen Tanzszene. In der Reihe „Emerging Choreographer“ werden Nachwuchschoreografen präsentiert. 2011 ist dies Pia Meuthen mit ihrer Company Panama Pictures aus den Niederlanden. Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm mit Workshops, Filmen, Gesprächsrunden und Partys.

 

Die eingeladenen Inszenierungen stellen auf verschieden Arten, die Frage nach der Freiheit unseres Willens und unseres Handelns. Was bewegt uns und unseren zerbrechlichen Körper?

 

In der Choreografie Dark Matters, untersucht die Kanadierin Crystal Pite, im Zyklus von Leben und Tod, die Kräfte, die Körper und Geist beeinflussen und dekliniert unterschiedliche Arten von Manipulationen. Yui Kawaguchi sucht nach der eigenen Identität im Hinblick auf willensbildende Faktoren, wie kultureller Hintergrund und Zagreb Dance Company geht von einer Situation der Beschränkung oder der Beraubung individueller Handlungfreiheit aus.

 

Die ausgewählten Choreografien zeichnen sich durch eine individuelle künstlerische Handschrift, hohes tänzerisches und choreografisches Vermögen und Risikofreude aus. Sie überschreiten Genregrenzen, sind zugänglich und humorvoll und bleiben dabei doch nuanciert.

 

bühnenprogramm

21.5. KIDD PIVOT FRANKFURT RM / kanada / deutschland

dark matters

22.+ 23.5. PANAMA PICTURES & DANSHUIS STATION ZUID / niederlande

nude / deutschlandpremiere

24.+ 25.5. POST THEATER / usa / deutschland / japan

express fight club version III

24.+ 25.5. CIA. DANIEL ABREU / spanien

perro / deutschlandpremiere

26.+ 27.5. YUI KAWAGUCHI / japan / deutschland

andropolaroid

28.+ 29.5. ZAGREB DANCE COMPANY / kroatien

UTF-8 / deutschlandpremiere

29.5. DANCE WITH CHANCE / jugendprojekt dnt weimar

sturmfrei! / premiere

 

rahmenprogramm

w rorksh ops

company workshop panama pictures / nl

Mittelstufe – Fortgeschrittene

So, 22.5.2011 / 9.30 - 12.30 Uhr / Ballettsaal DNT Weimar

Preis: Euro 30,- / erm. 25,-

Dieser Workshop ist für Tanzlaien mit Vorkenntnissen in verschiedenen Tanzstilen geeignet und findet

in englischer Sprache statt.

 

tango

Anfänger mit und ohne Vorkenntnisse

Mi, 25.5. - Fr 27.5.2011 / jeweils 19.30 - 21.00 Uhr sowie

Sa 28.5. - So 29.5.2011 / jeweils 17.00 - 18.30 Uhr / Ballettsaal DNT Weimar

Preis (gesamter 5-Tages-Workshop): Euro 70,- / erm. 60,-

Anmeldungen sind paarweise oder einzeln möglich.

 

ballett

Anfänger mit und ohne Vorkenntnisse

Sa 28.5. – So 29.5.2011 / jeweils 11.00 - 12.00 Uhr / 4 - 6 Jahre

Sa 28.5. – So 29.5.2011 / jeweils 12.30 - 13.30 Uhr / 6 - 8 Jahre

Ballettsaal DNT Weimar

Preis pro Workshop (2 Tage): Euro 11,-

 

ausstellung

pia meuthen, „emerging choreographer“ 2011: ein fotografisches porträt ihrer arbeit

So 22.5 – So 29.5.2011 / e-werk, kesselsaal / Festivallounge nach den Vorstellungen

Eintritt frei

 

publikumsgespräche

pia meuthen (panama pictures) nude

„Emerging Choreographer“ Pia Meuthen stellt ihre Arbeit vor

So, 22.5.2011 / e-werk, kesselsaal / 21.30 Uhr / Eintritt frei

yui kawaguchi andropolaroid

Do, 26.5.2011 / e-werk, kesselsaal / 21.30 Uhr / Eintritt frei

 

parties

eröffnungsfeier

Sa, 21.5.2011 / foyer I / ab 22.00 Uhr / Eintritt frei

Sa, 21.5.2011 / foyer III / 22.30 Uhr / choreographic captures

abschlussparty

So, 29.5.2011 / foyer I / ab 20.30 Uhr mit Livemusik / Eintritt frei

 

Ausführliche Informationen unter www.nationaltheater-weimar.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑