Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
10. Europäisch-Bayerischen Festival panoptikum - Theater Mummpitz Nürnberg10. Europäisch-Bayerischen Festival panoptikum - Theater Mummpitz Nürnberg10....

10. Europäisch-Bayerischen Festival panoptikum - Theater Mummpitz Nürnberg

Vom 23. bis 28. Januar 2018

Zum zehnten Mal seit dem Jahr 2000 veranstaltet das Theater Mummpitz das europäisch-bayerische Kindertheaterfestival

panoptikum. 53 Vorstellungen von zwölf Theatern aus acht europäischen Ländern plus elf Theatern aus Bayern im Festivalzentrum, dem Theater Mummpitz im Kachelbau, und an neun weiteren Spielstätten in Nürnberg werden geboten. Mit dabei sind Figuren- und Objekttheater, Musik- und Tanztheater, Schauspiel und Theater im öffentlichen Raum.

Große Formen und ganz kleine feine Farben. Alte Bekannte und neue Entdeckungen. Eine Rundreise für Groß und Klein durch das vielfältige und reiche Theaterangebot für junges Publikum in und aus Europa.

Auf dem Spielplan stehen unterschiedlichste Theaterformen - sie reichen vom 'klassischen’ Schauspiel über Tanz und Figuren- und Objekttheater hin zur Miniaturperformance im LKW und einem filmischen Konzert. Die gastierenden Theater aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, den Niederlanden, Schweden und Spanien laden dazu ein, neue Theaterformen und -farben zu entdecken und dramatische, komische, anrührende und skurrile Geschichten zu erleben.

Gesprochen wird fast durchgehend deutsch, viele Aufführungen kommen ganz ohne Sprache aus. Die Inszenierungen richten sich an Kinder ab 3 Jahren und ihre erwachsenen BegleiterInnen, aber auch unbegleitete Erwachsene werden spannende Entdeckungen machen können.

Neben den anreisenden Ensembles kommen auch ca. 50 Studierende von Hochschulen in Erlangen, Mannheim, München und Regensburg zum Festival. Und aus dem In- und Ausland werden wieder zahlreiche FachbesucherInnen (FestivalleiterInnen, VeranstalterInnen, DramaturgInnen etc.) anreisen, denn über die Jahre hat panoptikum seinen Ruf als eines der renommiertesten europäischen Theaterfestivals für junge ZuschauerInnen stetig ausgebaut.

Der Spielplan
panoptikum | Theater Mummpitz | Michael-Ende-Str. 17 | DE-90439 Nürnberg | panoptikum@theater-mummpitz.de | www.festival-panoptikum.de

Dienstag, 23.1.

  • 10.00-10.45 Velo Théâtre (FR): Der Frosch am Grunde des Brunnens … (8+) Kulturwerkstatt auf AEG
  • 14.30-15.15 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 14.30-15.15 Velo Théâtre (FR): Der Frosch am Grunde des Brunnens … (8+) Kulturwerkstatt auf AEG
  • 15.30-16.15 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 18.00-19.30 Festivaleröffnung (Eintritt frei) Theater Mummpitz
  • 19.30-20.20 Laika (BE): Der Passant (6+) Theater Mummpitz
  • 21.30-22.15 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz

Mittwoch, 24.1.

  • 09.00-09.50 Schauburg München: Tanz Trommel (6+) Hubertussaal
  • 10.00-10.50 Laika (BE): Der Passant (6+) Theater Mummpitz
  • 10.00-10.50 Theater Artemis (NL): Krieg (6+) Theater Pfütze
  • 11.00-11.45 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 11.00-11.55 Theater Salz+Pfeffer: Oskar und das Geheimnis … (7+) Theater Salz+Pfeffer
  • 14.30-15.15 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 14.30-15.15 Velo Théâtre (FR): Der Frosch am Grunde des Brunnens … (8+) Kulturwerkstatt auf AEG
  • 14.30-15.30 Alexandra Rauh & Gunnar Seidel: Tabula Rasa (8+) Tafelhalle
  • 17.00-17.45 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 17.00-17.45 Velo Théâtre (FR): Der Frosch am Grunde des Brunnens … (8+) Kulturwerkstatt auf AEG
  • 20.00-20.50 Theater Artemis (NL): Krieg (6+) Theater Pfütze

Donnerstag, 25.1.

  • 09.00-09.45 Theater Rootslöffel: Hans im Glück (4+) Theater Rootslöffel
  • 09.00-10.10 Theater Schloss Maßbach: 35 Kilo Hoffnung (10+) Theater Salz+Pfeffer
  • 10.30-11.20 Vaivén Circo (ES): Bitte nicht stören (4+) Tafelhalle
  • 11.00-12.10 Theater an der Rott: Wie man die Zeit vertreibt (8+) Theater Mummpitz
  • 14.30-14.50 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 15.00-15.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer
  • 15.30-15.50 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 17.00-17.20 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 17.00-17.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer
  • 17.00-18.20 Thalias Kompagnons: Der Karneval der Tiere (6+) Künstlerhaus
  • 20.00-20.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer
  • 20.00-20.50 Vaivén Circo (ES): Bitte nicht stören (4+) Tafelhalle

Freitag, 26.1.

  • 09.00-09.20 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 09.00-09.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer
  • 10.00-10.50 Ensemble Resonanz (DE): Reise in eine neue Welt (7+) Theater Pfütze
  • 11.00-11.20 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 11.00-11.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer

 www.festival-panoptikum.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑