HomeBeiträge
10. Europäisch-Bayerischen Festival panoptikum - Theater Mummpitz Nürnberg10. Europäisch-Bayerischen Festival panoptikum - Theater Mummpitz Nürnberg10....

10. Europäisch-Bayerischen Festival panoptikum - Theater Mummpitz Nürnberg

Vom 23. bis 28. Januar 2018

Zum zehnten Mal seit dem Jahr 2000 veranstaltet das Theater Mummpitz das europäisch-bayerische Kindertheaterfestival

panoptikum. 53 Vorstellungen von zwölf Theatern aus acht europäischen Ländern plus elf Theatern aus Bayern im Festivalzentrum, dem Theater Mummpitz im Kachelbau, und an neun weiteren Spielstätten in Nürnberg werden geboten. Mit dabei sind Figuren- und Objekttheater, Musik- und Tanztheater, Schauspiel und Theater im öffentlichen Raum.

Große Formen und ganz kleine feine Farben. Alte Bekannte und neue Entdeckungen. Eine Rundreise für Groß und Klein durch das vielfältige und reiche Theaterangebot für junges Publikum in und aus Europa.

Auf dem Spielplan stehen unterschiedlichste Theaterformen - sie reichen vom 'klassischen’ Schauspiel über Tanz und Figuren- und Objekttheater hin zur Miniaturperformance im LKW und einem filmischen Konzert. Die gastierenden Theater aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, den Niederlanden, Schweden und Spanien laden dazu ein, neue Theaterformen und -farben zu entdecken und dramatische, komische, anrührende und skurrile Geschichten zu erleben.

Gesprochen wird fast durchgehend deutsch, viele Aufführungen kommen ganz ohne Sprache aus. Die Inszenierungen richten sich an Kinder ab 3 Jahren und ihre erwachsenen BegleiterInnen, aber auch unbegleitete Erwachsene werden spannende Entdeckungen machen können.

Neben den anreisenden Ensembles kommen auch ca. 50 Studierende von Hochschulen in Erlangen, Mannheim, München und Regensburg zum Festival. Und aus dem In- und Ausland werden wieder zahlreiche FachbesucherInnen (FestivalleiterInnen, VeranstalterInnen, DramaturgInnen etc.) anreisen, denn über die Jahre hat panoptikum seinen Ruf als eines der renommiertesten europäischen Theaterfestivals für junge ZuschauerInnen stetig ausgebaut.

Der Spielplan
panoptikum | Theater Mummpitz | Michael-Ende-Str. 17 | DE-90439 Nürnberg | panoptikum@theater-mummpitz.de | www.festival-panoptikum.de

Dienstag, 23.1.

  • 10.00-10.45 Velo Théâtre (FR): Der Frosch am Grunde des Brunnens … (8+) Kulturwerkstatt auf AEG
  • 14.30-15.15 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 14.30-15.15 Velo Théâtre (FR): Der Frosch am Grunde des Brunnens … (8+) Kulturwerkstatt auf AEG
  • 15.30-16.15 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 18.00-19.30 Festivaleröffnung (Eintritt frei) Theater Mummpitz
  • 19.30-20.20 Laika (BE): Der Passant (6+) Theater Mummpitz
  • 21.30-22.15 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz

Mittwoch, 24.1.

  • 09.00-09.50 Schauburg München: Tanz Trommel (6+) Hubertussaal
  • 10.00-10.50 Laika (BE): Der Passant (6+) Theater Mummpitz
  • 10.00-10.50 Theater Artemis (NL): Krieg (6+) Theater Pfütze
  • 11.00-11.45 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 11.00-11.55 Theater Salz+Pfeffer: Oskar und das Geheimnis … (7+) Theater Salz+Pfeffer
  • 14.30-15.15 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 14.30-15.15 Velo Théâtre (FR): Der Frosch am Grunde des Brunnens … (8+) Kulturwerkstatt auf AEG
  • 14.30-15.30 Alexandra Rauh & Gunnar Seidel: Tabula Rasa (8+) Tafelhalle
  • 17.00-17.45 TOF Théâtre (BE): Ich denke und dann ... (8+) Theater Mummpitz
  • 17.00-17.45 Velo Théâtre (FR): Der Frosch am Grunde des Brunnens … (8+) Kulturwerkstatt auf AEG
  • 20.00-20.50 Theater Artemis (NL): Krieg (6+) Theater Pfütze

Donnerstag, 25.1.

  • 09.00-09.45 Theater Rootslöffel: Hans im Glück (4+) Theater Rootslöffel
  • 09.00-10.10 Theater Schloss Maßbach: 35 Kilo Hoffnung (10+) Theater Salz+Pfeffer
  • 10.30-11.20 Vaivén Circo (ES): Bitte nicht stören (4+) Tafelhalle
  • 11.00-12.10 Theater an der Rott: Wie man die Zeit vertreibt (8+) Theater Mummpitz
  • 14.30-14.50 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 15.00-15.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer
  • 15.30-15.50 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 17.00-17.20 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 17.00-17.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer
  • 17.00-18.20 Thalias Kompagnons: Der Karneval der Tiere (6+) Künstlerhaus
  • 20.00-20.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer
  • 20.00-20.50 Vaivén Circo (ES): Bitte nicht stören (4+) Tafelhalle

Freitag, 26.1.

  • 09.00-09.20 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 09.00-09.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer
  • 10.00-10.50 Ensemble Resonanz (DE): Reise in eine neue Welt (7+) Theater Pfütze
  • 11.00-11.20 Post uit Hessdalen (BE): Pakman (5+) Theater Mummpitz
  • 11.00-11.45 Hop Signor Theatre (GR): Tabula Rosa (6+) Theater Salz+Pfeffer

 www.festival-panoptikum.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑