Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
100 Jahre Theater Duisburg: Volles Programm zur Eröffnung der Festwochen100 Jahre Theater Duisburg: Volles Programm zur Eröffnung der Festwochen100 Jahre Theater...

100 Jahre Theater Duisburg: Volles Programm zur Eröffnung der Festwochen

Zum hundertsten Geburtstag ein Feuerwerk! Die Jubiläumswochen zur Feier von „100 Jahre Theater Duisburg“ beginnen am Wochenende, 8. und 9. September 2012, fulminant mit einem großen Programm, drinnen und draußen, mit allen Ensembles des Hauses und vielen Partnern aus der Duisburger Kulturszene sowie – zum ersten „NRW-Theatertag“ – etlichen Gästen aus den benachbarten Theatern Nordrhein-Westfalens.

Klassik Open Air mit Feuerwerk am 8. September

Los geht’s am Samstag: Der Höhepunkt des Tages ist das „Klassik Open Air“ um 20.00 Uhr auf

der großen Bühne auf dem Opernplatz vor den Säulen des Theaters. Die beiden Generalmusikdirektoren Giordano Bellincampi (Duisburger Philharmoniker) und Axel Kober (Deutsche

Oper am Rhein) haben gemeinsam ein Festtagsprogramm erdacht, das sie abwechselnd dirigieren. Solisten, Chor und Extrachor der Oper präsentieren mit den Philharmonikern große italienische Oper – u.a. mit dem Triumphmarsch aus Verdis „Aida“ – neben Musical- und Filmmelodien, u.a. aus „Porgy and Bess“ und „Independence Day“. WDR-Moderatorin Kornelia Bittmann führt durch den Abend, der mit einem Feuerwerk zu Live-Musik endet.

 

Am Nachmittag beginnt bereits um 16.00 Uhr das Vorprogramm auf dem Opernplatz, mit den 12 Cellisten der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule, dem studio-orchester duisburg unter der Leitung von Thomas Jung und dem Klangkraft-Orchester. Vor der Open-Air-Bühne sind am Samstag mehr als 1.300 Stühle aufgebaut – der Eintritt ist frei. Nach dem Ende des Vorprogramms (ca. 18.30 Uhr) werden die Stühle geräumt; der Einlass für das abendliche Klassik Open Air Konzert beginnt um 19.00 Uhr. Die Plätze können nicht reserviert werden. Darüber hinaus gibt es Stehplätze für mehrere tausend Gäste – das Mitbringen eigener Sitzgelegenheiten ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.

 

100 Jahre DuisbTuhregater 1912-2012

Im Theater: Tag der offenen Türen am 9. September

Den ganzen Sonntag über gibt es im und vor dem Theater noch mehr Programm: Um 11.00 Uhr werden die Pforten zum „Tag der offenen Tür“ geöffnet. Auf der großen Bühne zeigen Martin Schläpfer und die gesamte Compagnie des Balletts am Rhein eine Probe für den gefeierten Ballettabend „b.09 – Ein Deutsches Requiem“, für dessen Choreographie Schläpfer vor wenigen Tagen für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert wurde. Der zweite Höhepunkt des Hauptbühnenprogramms ist die Große Bühnentechnik-Show: Bei der Eröffnung 1912 galt das Theater Duisburg als eines der modernsten Europas – welche Effekte Beleuchtung, Ton und Maschinerie heutzutage „zaubern“ können, wird die kleinen und großen Zuschauer in Staunen versetzen – um 14.00 und 16.00 Uhr. Während der Umbaupausen gibt’s ein musikalisches Programm: Der Kinderchor am Rhein singt Ausschnitte aus „Carmen“, „Das Zauberwort“ und mehr, die jungen Sängerinnen und Sänger des Ensembles und des Opernstudios präsentieren „Oper am Klavier“ und mit Kontrabass und Klavier ist die „Hommage à

Serge Koussevitzky“ zu hören.

 

Der Jugendclub Spieltrieb entführt die Besucher ab 13.00 Uhr in’s „Theaterlabyrinth“ – vom Keller bis zum Dach mit Szenen aus „Faust – Der Tragödie erster Teil“. Letzter Einlass für diese (nicht barrierefreie) Schauspiel-Tour über steile Treppen, durch dunkle Gänge bis hinauf zum alten Malsaal ist um 16.00 Uhr. Am Ende der Strecke , im Foyer III, sind die farbenprächtigen Schülerarbeiten zum Thema „Mein Blick auf das Theater“ ausgestellt, die beim gleichnamigen Kreativwettbewerb erstellt und prämiert wurden. Das Opernfoyer verwandelt sich in ein Operettencafé: Hier gibt es nicht nur Kaffee und selbstgebackene Kuchen – Opernfotograf Frank Heller baut sein Studio auf und lädt die Gäste ein,

sich an der Seite von „Csárdásfürstin“ Nataliya Kovalova ablichten zu lassen – von 11.00 bis 17.00 Uhr. Die beliebte Sopranistin muss dafür nicht den ganzen Tag Modell stehen: Auf dem Foto-Hintergrund ist sie lebensgroß abgebildet. Für 3 Euro kann jedes „Operetten-Foto“ direkt mit nach Hause genommen werden.

 

Vor dem Theater: Jahrhundertmarkt mit Duisburger Kultureinrichtungen

Von A wie Art Galerie bis Z wie Zoo: An 50 Marktständen präsentieren sich vor dem Theater viele Kultureinrichtungen aus Duisburg mit Informationen, Ausstellungsstücken und Mitmach-Aktionen. Ihnen „gehört“ am Sonntagvormittag die Open-Air-Bühne: Von 11.00 bis 14.00 Uhr treten u.a. das Theater Kreuz und Quer, das Ballettstudio Rotraud Hantke, das KOM’MA / ReibeKuchenTheater, die Breakdancer aus dem Kulturbunker Bruckhausen und das Tanztheater Wundertüte auf. Moderiert wird das abwechslungsreiche Programm von Daniel Jung und dem Duisburger Lokalmatador Bülent Aksen.

Der Jahrhundertmarkt ist mit seinem bunten Treiben von 11.00 bis 19.00 Uhr am Sonntag geöffnet.

 

100 Jahre DuisbTuhregater 1912-2012

Open-Air-Bühnen in Duisburg und Moers: NRW-Theatertag

Nordrhein-Westfalen besitzt bevölkerungsreichstes Bundesland die höchste Theater- und Orchesterdichte Deutschlands und besitzt als Kulturregion internationalen Stellenwert. Für die Kommunen ist dieser Reichtum immer wieder auf ’s Neue eine finanzielle Belastung – Jahr für Jahr muss an den Theatern und Orchestern immer weiter gespart werden. Um zu Beginn der neuen Saison öffentlichkeitswirksam nicht auf den Mangel, sondern auf den Reichtum NRWs hinzuweisen, treten am Sonntag, 9. September 2012, erstmals eine Reihe von Ensembles und Solisten der NRW-Theater gemeinsam auf – in zwei benachbarten Städten, open air und bei freiem Eintritt: Der erste „NRW-Theatertag“ beginnt um 12.00 Uhr am Schlosstheater Moers auf der Open- Air-Bühne im Werkhof. Bis 14.00 Uhr geht der erste Teil des Programms. In Duisburg geht es auf der Open-Air-Bühne auf dem Opernplatz von 15.00 bis 16.30 Uhr weiter. Mit dabei sind neben den Ensembles der beiden gastgebenden Häuser – Schlosstheater Moers und Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg – Künstlerinnen und Künstler vom Theater Münster, Theater Hagen, Theater Dortmund, Theater Bonn, Theater Aachen, Schauspielhaus Bochum, Musiktheater im Revier aus Gelsenkirchen, Theater an der Ruhr aus Mülheim, Landestheater Detmold, Landestheater Neuss, von den Wuppertaler Bühnen, den Vereinigten Bühnen Krefeld Mönchengladbach und von der Burghofbühne Dinslaken.

 

Zu der gemeinsamen Veranstaltung hat die Ständige Konferenz der Intendanten in NRW aufgerufen.

Zum Abschluss: CrossOper mit Solisten der Deutschen Oper am Rhein Beschwingt endet das Wochenende vor dem Theater Duisburg: Von 17.30 bis 19.00 Uhr präsentieren sechs Mitglieder des Opernensembles zusammen mit der Band CrossOper Jazz- Standards, Musical- und Popsongs.

 

Wichtige Hinweise

Damit das große Fest auf der Open Air-Bühne stattfinden kann, wird die Landfermannstraße vor dem Theater von Donnerstag, 6. September, 10.00 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 10. September, 16.00 Uhr, für den Verkehr gesperrt. Umleitungen durch die Nebenstraßen sind ausgeschildert. Die Mosel- und die Neckarstraße werden zeitweise für die Veranstaltungen gesperrt. Alle Parkhäuser sind wie gewohnt geöffnet – das Parkhaus „König-Heinrich-Platz“ kann über die Averdunk-Zufahrt erreicht werden. Allen Verkehrsteilnehmern danken die Veranstalter für ihr Verständnis.

 

Marina-Markt am Samstag auf der Königstraße

Der Duisburger Marina-Markt findet diesmal am Samstag, 8. September, von 11.00 bis 20.00 Uhr auf der Königstraße statt – die Gastronomie dieses Markts hat voraussichtlich bis 22.00 Uhr geöffnet.

 

100 Jahre DuisbTuhregater 1912-2012

KLASSIK OPEN AIR DUISBURG

Samstag, 8. September 2012, 20.00 Uhr

Open Air Bühne Opernplatz Duisburg

Mitwirkende

Solisten: Morenike Fadayomi, Brigitta Kele, Renée Morloc, James Bobby, Sergej Khomov, Dmitry Lavrov, Florian Simson, Boris Statsenko, Sami Luttinen, Thorsten Grümbel

Special guest: Bülent Aksen

Moderation: Kornelia Bittmann

Musikalische Leitung: GMD Axel Kober und GMD Giordano Bellincampi

Chor und Extrachor der Deutschen Oper am Rhein

Duisburger Philharmoniker

 

Programm

 

Leonard Bernstein (1918 – 1990)

Candide

Ouvertüre

Musikalische Leitung: Giordano Bellincampi

Ruggero Leoncavallo (1857 – 1919)

Pagliacci

Prolog des Tonio „Si può“

Boris Statsenko

Arie der Nedda „Qual fiamma avea nel guardo“

Brigitta Kele

Duett Nedda – Silvio „Nedda! – Silvio, a quest‘ora“

Brigitta Kele, Dmitry Lavrov

Musikalische Leitung: Giordano Bellincampi

Pietro Mascagni (1863 – 1945)

Cavalleria rusticana

Osterchor „Regina Coeli, laetari ... Inneggiamo, il Signor“

Morenike Fadayomi, Chor und Extrachor der Deutschen Oper am Rhein

Musikalische Leitung: Giordano Bellincampi

Erich Wolfgang Korngold (1897 – 1957)

The Sea Hawk – Ouvertüre

Musikalische Leitung: Axel Kober

100 Jahre DuisbTuhregater 1912-2012

Independence Day End Tags

Composed by David Arnold

TCF Music Publishing, Inc. (ASCAP)

Musikalische Leitung: Axel Kober

George Gershwin (1898 – 1937)

Porg y and Bess

„Summertime”

Morenike Fadayomi

„I got plenty o’nuttin“

James Bobby

„It ain’t necessarily so“

Florian Simson, Chor der Deutschen Oper am Rhein

Musikalische Leitung: Giordano Bellincampi

Giuseppe Verdi (1813 – 1901)

Aida

Triumphmarsch und Finale Akt II: „Gloria all’Egitto”

Morenike Fadayomi, Renée Morloc, Sergej Khomov, Boris Statsenko, Sami Luttinen,

Thorsten Grümbel

Chor und Extrachor der Deutschen Oper am Rhein

Musikalische Leitung: Axel Kober

– ZUGABEN UND FEUERWERK –

Das Klassik Open Air wird großzügig unterstützt von HANIEL.

_______________________________________________

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 40 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑