Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"1931 ff." im Staatstheater am Gartnerplatz in München"1931 ff." im Staatstheater am Gartnerplatz in München"1931 ff." im...

"1931 ff." im Staatstheater am Gartnerplatz in München

Premiere am 15. Mai 2008, 15.00 Uhr

ein literarisch-musikalischer Bogen über 35 Jahre Zeitgeschichte.

 

Mit Beginn dieser Spielzeit hat sich neben dem Jungen Theater am Gärtnerplatz jtg auch eine Seniorentheatergruppe stg gebildet.

Mit 1931ff. haben die 14 Senioren nun am ihre erste Premiere auf der Probebühne: Ausgehend vom Geburtsjahr des am wenigsten jungen Mitglieds wird ein literarisch-musikalischer Bogen über 35 Jahre Zeitgeschichte mit interessanten Haupt- und Nebensächlichkeiten im Spiegel von Literatur und Musik gespannt. Gedichte und Texte von Kästner, Ringelnatz oder Ingeborg Bachmann stehen neben Liedern von Friedrich Hollaender, Edith Piaf oder den Beatles.

 

14 Mitglieder stark ist die Laiendarstellergruppe, die sich seit Anfang der Spielzeit regelmäßig einmal in der Woche zu Schauspiel-Übungen, Körpertraining und Improvisationen unter Leitung von Holger Seitz trifft. Die neun Damen und fünf Herren bewegen sich von Jahrgang 1953 bis 1931.

 

Musikalische Leitung: Martin Steinlein, Regie: Holger Seitz

 

Termine: 15. / 18.5.2008, jeweils 15.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑