Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
2013 wieder Autorentage „Stück auf!“ am Schauspiel Essen - Texte unter dem Motto „Schöne neue Welt“ können ab sofort eingereicht werden2013 wieder Autorentage „Stück auf!“ am Schauspiel Essen - Texte unter dem...2013 wieder Autorentage...

2013 wieder Autorentage „Stück auf!“ am Schauspiel Essen - Texte unter dem Motto „Schöne neue Welt“ können ab sofort eingereicht werden

Die Autorentage „Stück auf!“ am Schauspiel Essen gehen 2013 in die zweite Runde: Vom 5. bis zum 7. April 2013 werden wieder acht Dramatikerinnen bzw. Dramatiker nach Essen eingeladen, um sich und ihr ausgewähltes Theaterstück dem Publikum und der Fachwelt vorzustellen. Autorinnen und Autoren jeden Alters sind bereits jetzt aufgerufen, bis zum 1. September 2012 Theatertexte, die unter dem Essener Spielzeit- und somit auch „Stück auf!“-Motto „Schöne neue Welt“ stehen, zu verfassen oder bereits fertige, aber noch nicht uraufgeführte Stücke einzureichen.

Nach einer Vorauswahl durch die Essener Dramaturgie findet vom 5. – 7. April 2013 die Endausscheidung statt: Aus acht Finalisten wird eine Fachjury das Sieger-Stück wählen, das dann in der Spielzeit 2013/14 am Schauspiel Essen uraufgeführt wird. Außerdem erhält der Gewinner dieses von der Kulturstiftung Essen geförderten Wettbewerbs den von der Sparkasse Essen gestifteten Autorenpreis der Stadt Essen in Höhe von € 5.000.

 

In der Spielzeit 2011/12 widmete sich das Schauspiel Essen dem Thema Widerstand. Doch wofür der ganze Aufstand? Für Veränderung. Für ein bewussteres, ein verantwortungsvolle¬res, ein intensiveres, ein glücklicheres Leben. Aber wie sieht das aus? Liegt das in ferner Zukunft? Ist sie im Hier und Jetzt, die sprichwörtliche „schöne neue Welt“? Oder war früher alles besser? – Utopien sind so alt wie die Menschheit. Immer gab es einen Sehnsuchtsort, an dem die Tauben gebraten vom Himmel fallen oder alle Menschen gleich sind. Leider gab es auch immer gleich eine Schlange, einen Neider oder das nagende Gefühl, sich nicht zufrieden geben zu wollen mit einem „Status Quo“. Es kann schließlich immer besser werden. Die politischen Utopien sind eine nach der anderen zerbrochen, der Kapitalismus kränkelt nicht mehr nur, er liegt am Boden. Worin liegt das neue Heil? Hilft womöglich nur die Flucht nach vorn, hin zu einem wissenschaftlichen Fortschritt, der unser Leben optimiert und die Verantwortung einer höheren, künstlichen Intelligenz übergibt? Allen Übels entledigt, sogar des Sterbens – wäre das die beste aller möglichen Welten?

 

Unter dem Motto „Schöne neue Welt“ können ab sofort Stücke eingereicht werden. Da es sich um einen Förderwettbewerb handelt, dürfen von der Autorin/dem Autor im deutschsprachigen Raum bislang nicht mehr als drei Stücke zur Uraufführung

gelangt sein. Wenn ein Stück durch einen Theaterverlag eingereicht wird, darf dieses nicht länger als zwei Jahre im Verlagsprogramm sein. Die eingereichten Stücke müssen in deutscher Sprache vorgelegt werden und dürfen weder uraufgeführt noch zur Aufführung vergeben sein. Zu den weiteren Wettbewerbsmodalitäten gehört, dass die Autoren und/oder Verlage dem Schauspiel Essen eine Uraufführungsoption für die ausgewählten Stücke einräumen.

 

Die Autorentage „Stück auf!“ am Schauspiel Essen verstehen sich als Präsenzfestival, das den Autoren die Möglichkeit für einen künstlerischen Austausch mit anderen Autoren, Regisseuren, Dramaturgen, Schauspielern, Presse und Publikum bietet. Die Organisatoren legen großen Wert auf die Anwesenheit der ausgewählten Autoren während des ganzen Festivals in Essen und übernehmen deswegen die Kosten für Reise und Unterkunft. Die Autorin/der Autor des prämierten Theaterstücks muss während der Autorentage vom 5. bis zum 7. April 2013 anwesend sein.

 

Manuskripte bitte digital an: susanne.wagner@schauspiel-essen.de

oder in dreifacher Ausführung an:

„Stück auf!“ – Autorentage am Schauspiel Essen

Susanne Wagner, Dramaturgiesekretariat

II. Hagen 2

45127 Essen

 

Weitere Infos zu den Teilnahmemodalitäten unter www.schauspiel-essen.de/stueck-auf/

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑