HomeBeiträge
3sat-Preis für Ersan Mondtag beim 56. Berliner Theatertreffen3sat-Preis für Ersan Mondtag beim 56. Berliner Theatertreffen3sat-Preis für Ersan...

3sat-Preis für Ersan Mondtag beim 56. Berliner Theatertreffen

Der Theaterregisseur Ersan Mondtag erhält den mit 10.000 Euro dotierten 3sat-Preis beim diesjährigen Theatertreffen für seine Inszenierung „Das Internat“ am Schauspiel Dortmund. Die öffentliche Preisverleihung findet am Samstag, 4. Mai 2019, um 11.30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele statt.

 

„Ersan Mondtag zeigt sich in ‚Das Internat‘ einmal mehr als bildmächtiger Regisseur, der gekonnt mit den Ängsten der Zuschauer spielt. Märchen- und Horrormotive und ihre vielfältigen Assoziationsmöglichkeiten verknüpft er zu einer spektakulären Feier des Unheimlichen. Kongenial verbindet er Regie, Bühne und Kostüm zu einer Installation der Angst, einem Diorama der Unterdrückung“, urteilte die 3sat-Preis-Jury, bestehend aus Shirin Sojitrawalla (Theaterkritikerin und Mitglied der Theatertreffen-Jury), Wolfgang Horn (Redakteur in der ZDF-Redaktion Musik und Theater) und Daniel Richter (Leitender Dramaturg des Theatertreffens).

Ersan Mondtag, 1987 in Berlin geboren, arbeitet an der Schnittstelle von Theater, Musik, Performance und Installation. Er inszenierte u.a. am Thalia Theater Hamburg, am Schauspiel Frankfurt, am Berliner Ensemble, am Maxim Gorki Theater, am Theater Bern, am Schauspiel Köln und an den Münchner Kammerspielen. Das Fachmagazin Theater heute kürte Mondtag zum Nachwuchsregisseur des Jahres 2016. Gleichermaßen wurde er in den Kategorien Nachwuchsbühnenbildner des Jahres und Kostümbildner des Jahres ausgezeichnet. Mit seinem Stück „Tyrannis“ (Staatstheater Kassel) wurde Mondtag zum Theatertreffen 2016 eingeladen. Seine Inszenierung „Die Vernichtung“, die am Theater Bern produziert wurde, brachte ihm 2017 die zweite Theatertreffen-Einladung ein.

Leider kann die Produktion „Das Internat“, die sich seit Juli 2018 nicht mehr im Spielplan des Schauspiel Dortmund befindet, aufgrund von Schwierigkeiten bei der Termin- und Spielstättenfindung nicht gezeigt werden. Das Theatertreffen und das Schauspiel Dortmund haben gemeinsam alle verfügbaren Optionen geprüft. Die Beteiligten bedauern sehr, dass keine Aufführungen im Festival möglich sind.

Seit 1997 vergibt 3sat als Medienpartner des Berliner Theatertreffens jährlich den 3sat-Preis für eine künstlerisch innovative Leistung an eine/n oder mehrere Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis der eingeladenen Ensembles. Bisherige Preisträger*innen waren unter anderen Wiebke Puls, Milo Rau, Herbert Fritsch, Sandra Hüller und Christoph Schlingensief.

In seinem Programm präsentiert 3sat drei „Starke Stücke“ aus den zehn zum Theatertreffen eingeladenen bemerkenswerten Inszenierungen: „Tartuffe oder das Schwein der Weisen“ vom Theater Basel (Samstag, 4. Mai 2019, 20.15 Uhr), „Erniedrigte und Beleidigte“ vom Staatsschauspiel Dresden (Samstag, 11. Mai 2019, 20.15 Uhr) und „Persona“ vom Deutschen Theater Berlin (Samstag, 18. Mai 2019, 20.15 Uhr).

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑