Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
5. Deutsch-Niederländisches Kinder- und Jugendtheaterfestival in Emden5. Deutsch-Niederländisches Kinder- und Jugendtheaterfestival in Emden5....

5. Deutsch-Niederländisches Kinder- und Jugendtheaterfestival in Emden

14. bis 16. Mai 2007.

 

Zum 5. Mal veranstaltet die Landesbühne Niedersachsen Nord in Zusammenarbeit mit der Stadt Emden, dem Fachdienst Jugendförderung und der Malschule Emden das Deutsch-Niederländisches Kinder- und Jugendtheater Festival VIS-À-VIS. Unterstützt wird das Festival vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

An drei Tagen werden in drei verschiedenen Spielstätten, dem Neuen Theater Emden, dem Kultur- und Bürgerzentrum Barenburg und dem Jugendzentrum Alte Post insgesamt sieben deutsche und holländische Inszenierungen gezeigt. Flankiert wird das Festivalprogramm vom Theatercamp, einem groß angelegten Workshopprogramm für deutsche und niederländische Kinder und Jugendliche, die bereits im Vorfeld, zunächst parallel und dann gemeinsam, an einer Aufführung zum Thema „Fremdheit“ arbeiten. Diese wird zu Beginn des Festivals präsentiert. Außerdem wird es Workshops für LehrerInnen, Jugendliche und Kinder zu verschiedenen Themen geben.

 

Karten- und Gruppenreservierungen können ab Mitte März über das Kulturbüro (Tel.: 04921/87 11 40) und die Landesbühne in Wilhelmshaven (Tel.: 04421/94 01 15) vorgenommen werden.

 

Für Anmeldung und Informationen zu den verschiedenen Workshops wenden Sie sich bitte an das Junge Theater in Wilhelmshaven (Tel.: 04421/94 01 34, E-Mail: visavis@landesbuehne-nord.de).

 

vis-à-vis 2007: die Inszenierungen

 

THE KILLER IN ME IS THE KILLER IN YOU MY LOVE / 14+

von Andri Beyeler

in deutscher Sprache / Junges Theater der Landesbühne Niedersachsen Nord

 

Bauchklatscher vom Dreier, Sexheftchen auf dem Klo, Rundlauf an der Tischtennisplatte. Das Freibad ist der Ort, wo im Sommer das Leben stattfindet.

 

Hier treffen sie aufeinander, die Jungs, denen die Zigarette noch nicht schmeckt, und die Mädchen, die sich über ihre Bikinis Gedanken machen. Lena lässt lieber ihr T-Shirt an, während Hanna keine Probleme hat, Haut zu zeigen. Den Jungs gefällt‘s. Besonders Gerber und seinem Kumpel Surbeck. Klein Gerber wäre gerne wie die Großen, aber eigentlich findet er Mädchen langweilig. Bis auf Lena vielleicht. Denn Lena ist irgendwie anders.

 

Fünf Jugendliche erleben ihren ganz persönlichen Sommer. Einen Sommer, wie es keinen zweiten gibt. Denn schon im Herbst werden die alten Flirts langweilig, werden Zigaretten selbstverständlich auf Lunge geraucht, haben sich Freundschaften verloren – und man ist wieder einen Sommer älter geworden...

 

BRONSTSLUIER / 14+

in niederländischer Sprache / Tanztheater Aya

 

Bronstsluier ist ein Tanzstück über die Schrecken und die Herrlichkeiten der Liebe, über die widersprüchlichen Gefühle, Schmetterlinge im Bauch und schweißfeuchte Hände, über das wilde Verlangen, mit jemandem eins zu werden. Bronstsluier handelt auch über das, was man darf und nicht darf oder fühlen will, über die Grenzen, die scheinbar durch das Tragen von Kopftüchern symbolisiert werden, über den Gegensatz zwischen universellen Gefühlen und individuellem Erlebnis. Wie gehen Jugendliche mit den Traditionen und Vorschriften ihres Glaubens um?

 

Bronstsluier zeigt, wie man diese Gefühle in Wort und Tat umsetzt. Die Regisseurin und Choreographin Wies Bloemen befasst sich mit Leidenschaft. Nicht um uns zu beeindrucken, zu belehren oder zu verwundern, sondern um uns zu berühren.

 

KOFFERS OP REIS / 12+

von Geert Genbrugge

in niederländischer Sprache / Het Laagland & Theater De Citadel

 

Frau Colchica und Herr Papel sind immer auf Reisen, weil sie noch nirgendwo angekommen sind. Jeder von ihnen hat über fünfzig Koffer dabei, worin sich ihr gesamtes Hab und Gut befindet. Eines Tages kreuzen sich ihre Wege und auch ihr Leben, das sie in ihre Koffer verpackt haben. Mit so vielen Koffern ist es nicht leicht, aneinander vorbei zu kommen. Bald weiß keiner der beiden mehr, welcher Koffer eigentlich wem gehört und was denn bloß in welchem Koffer drin ist. Die beiden geraten aneinander – und zumindest Herrn Papel ist ziemlich schnell klar: Er will gar nicht mehr mit Frau Colchica auseinander geraten. Im Gegenteil. Er will mit Frau Colchica den Inhalt ihrer Koffer teilen, also: sein Leben.

 

Ein Theaterstück über das Leben und die Liebe, voller Koffer, Überraschungen und komischer Missverständnisse.

 

DIE NIBELUNGEN / 10+

von Rüdiger Pape und Ensemble

in deutscher Sprache / Ömmes & Oimel in der Comedia

 

Ein Heldenepos? Ein Liebesdrama? Ein Ritterspektakel oder eine Geschichte um Freundschaft und Verrat?

 

Ein rasantes Spiel um die Recken Siegfried, König Gunther, Hagen von Tronje sowie Prinzessin Kriemhild und Königin Brunhild von Island, das den Zuschauer atemlos zurücklässt. Das Ensemble spielt sich durch die gesamte Geschichte und wirbelt dabei Begriffe wie Heldenmut, Treue, Stolz und Freundschaft auf, die sich am Ende wie Asche auf die Bühne herabsenken. So gelingt es dem Autor und Regisseur Rüdiger Pape zum einen, mit viel Humor und Spannung die abenteuerliche Geschichte der Nibelungen zu erzählen, zum anderen aber auch zu hinterfragen, was DIE NIBELUNGEN einem jungen Publikum heute zu erzählen vermögen.

 

Die Inszenierung wurde auf dem 22. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW in Düsseldorf ausgezeichnet. In der Kategorie Beste Regie im Kinder- und Jugendtheater wurde Rüdiger Pape mit DIE NIBELUNGEN für den deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert.

 

DAS GEWICHT DER LIEBE ODER: JEDEN TAG HAT JEMAND GEBURTSTAG / 6+

nach dem Buch von Toon Tellegen: De verjaardag van de eekhoorn

in deutscher Sprache / Theater mini-art

 

Still sitzt das Eichhörnchen vor seiner Tür. Alle Gäste sind gegangen. Zweifel plagen sein Herz. War es wirklich ein schönes Fest? Hat sich tatsächlich jeder amüsiert? Hat es wirklich genug gegeben, von jeder Sorte Torte, für jeden? Klettert jetzt vielleicht irgendwo irgendjemand in sein Bett und denkt: 'Eigentlich hat mich dieser Geburtstag enttäuscht'? Doch da sitzt noch jemand am Fuße des Baumes und schweigt und sehnt sich so und weiß nicht warum...

 

Berührende Geschichten aus der phantastischen Fabelwelt Toon Tellegens, einem der bekanntesten niederländischen Kinderbuchautoren, Geschichten über die Aufregung und Schwierigkeit, ein Fest vorzubereiten, über Gäste, die sich daneben benehmen, über schiefe Geschenke und Geschenke aus Luft, über einen schüchternen Tanz im Mondlicht, aber auch über Zuneigung und Freundschaft. Geschichten – gelesen, erzählt und gespielt – voll Tiefgang, Humor und Zärtlichkeit.

 

KLEIN DUIMPJE IN DE GOOT / 6+

von Peter Zegveld

in niederländischer Sprache

 

Der Däumling ist auf der Suche nach seinem Märchenland. Wo sind der Riese, Rotkäppchen und die Hexe nur geblieben? Alle sind verschwunden und das Land der „großen Menschen“ ist überhaupt nicht lustig: Die Erwachsenen haben es immer eilig und die Kinder gucken nur Fernsehen und sind nicht mehr so glücklich.

 

In einer Welt voller Flugmeilen, Fernsehlotterien und Rubbellosen, versucht ein kleiner Junge den Weg zu einer Welt zu finden, die Fantasie heißt. Klein Duimpje in de goot ist ein Stück für alle Menschen und Kinder, die noch an Märchen glauben, und auch für alle Erwachsene, die nicht mehr daran glauben.

 

EIN FREUND FÜR LÖWE BOLTAN / 5+

nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Klaus Kordon und Pieter Kunstreich

in deutscher Sprache / Theater Mummpitz

 

Der König der Tiere langweilt sich unendlich in seiner Oase mitten in der Wüste. Alle anderen Tiere haben schreckliche Angst vor Boltan, dem Löwen, und suchen bei seinem Anblick das Weite. Außer Murat, das Kamel. Er ist halbverdurstet, seine Höcker hängen ihm schon ganz schlaff vom Rücken: Er muss einfach an Boltans Quelle trinken. Das hatte sich bisher noch keiner getraut. Schon will Boltan zubeißen, doch dann überlegt er. Das Kamel sieht aus wie jemand, der schon viel erlebt hat. Und wer viel erlebt hat, hat auch viel zu erzählen. Geschichten, die in der weiten Welt hinter der Wüste spielen.

 

Zwischen Murat, dem gutmütigen Kamel, das keine Furcht kennt, und Boltan, dem nun endlich nicht mehr langweilig ist, entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, die sich am Ende gegen allen Spott, Zweifel und Widerstand durchsetzt. Eine musikalische Abenteuergeschichte, die von Verrat, Gefangenschaft, Befreiung und Flucht erzählt, aber auch von Mut, Vertrauen, Sehnsucht und Gefühlen – mit garantiertem Happy-End.

 

vis-à-vis 2007: die Workshops

 

Deutschstunde 2007 - Dramatische Jugendliteratur im Deutschunterricht

für Deutschlehrer/innen

Leiter: Henning Fangauf, stellvertretender Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland

Termin: Dienstag, 15. Mai, 16:30 –19 Uhr

 

Wenn Schüler sich im Deutschunterricht erstmals mit der dramatischen Literatur beschäftigen, dann bieten ihnen die Lehrer meistens Zuckmayers Der Hauptmann von Köpenick, Frischs Andorra oder Schillers Wilhelm Tell an. Diese Stücke wecken nicht gerade große Begeisterung bei den Schülern. Aber immer mehr Pädagogen entdecken nun die Stücke des Jugendtheaters und lesen mit ihren Schülern Creeps von Lutz Hübner, Der Ball ist rund von Thomas Ahrens oder norway today von Igor Bauersima. Und die Erfahrungen dieser Lehrerinnen und Lehrer zeigen, dass sich die Schülerinnen und Schüler merklich intensiver mit den dramatischen Texten befassen, weil ihnen die Thematik der Stücke und ihre Sprache näher sind, als die der Klassiker.

 

Der Workshop Deutschstunde 2007 - Dramatische Jugendliteratur im Deutschunterricht setzt sich zum Ziel, Lehrerinnen und Lehrer im Fach Deutsch in der Sekundarstufe 1 intensiv über die dramatische Jugendliteratur zu informieren. Denn es hat sich gezeigt, dass sich die aktuellen Stücke dieser Jugenddramatik nicht nur als Stückvorlagen für das Darstellende Spiel, sondern auch als Lektürestoff im Deutschunterricht eignen.

 

Buchausstellung Lesebühne in Ergänzung zum Workshop

 

Einen Überblick über geeignete Stücke für die Unterrichtslektüre gibt die Buchausstellung Lesebühne, die das Kinder- und Jugendtheaterzentrum gemeinsam mit der LAG Schulbibliotheken in Hessen e.V. (www.schulbibliotheken.de) erstellt hat. Aufgenommen in die Ausstellung wurden bekannte und viel gespielte Stücke des zeitgenössischen Kinder- und Jugendtheaters. Die Auswahl erfolgte mit einem besonderen Blick auf die Lektüremöglichkeit im Deutschunterricht, d.h. die Stücke eignen sich als Lesedramen, Inhalt und Intentionen erschließen sich bereits nach wenigen Seiten und sie sind nicht zu lang. Besonderer Wert wurde auch auf die Unterschiedlichkeit dramatischer Stoffe gelegt: Märchen, Adaptionen historischer Stoffe, Dramatisierungen von Kinder- und Jugendbüchern und zeitaktuelle Geschichten finden sich in dieser vielfältigen Sammlung. Ausgewählte Sekundärliteratur rundet die Ausstellung ab.

 

Das Eigene und das Fremde

für LehrerInnen und Jugendliche ab 16 Jahren

Leiter: Frank Fuhrmann, Theaterpädagoge der Landesbühne Niedersachsen Nord

Termin: Mittwoch, 16. Mai, 17 – 19 Uhr

 

In Deutschland wie in den Niederlanden ist „Integration“ ein wichtiges Thema. Das Tanztheater AYA zeigt z.B. ein Stück über die Liebe und den Umgang Jugendlicher mit Traditionen und Vorschriften ihres Glaubens.

Im Workshop soll mit szenischen Mitteln die Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturen thematisiert werden. Wer vom Fremden spricht, spricht immer auch von sich und seinen Erfahrungen. Die Angst vor dem Fremden ist häufig die Angst vor den ungeliebten Anteilen in mir. Wenn die Akzeptanz, die Toleranz und das Interesse die Ängste besiegen, können neue Wege im Zusammenleben entdeckt werden. Integration wird dann als gegenseitige Bereicherung erlebt.

Vorbereitung auf die Inszenierung Koffers op reis

für Schulklassen

Leiter: Dietrich Trapp, Künstlerischer Leiter des Jungen Theaters, Landesbühne NN

Termine nach Absprache

 

Im Rahmen des Festivals wird das Stück Koffers op reis des holländischen Autors Geert Genbrugge gezeigt (in niederländischer Sprache). Es richtet sich an Kinder ab 12 Jahren und erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die sich zufällig begegnen. Beide sind auf Reisen, auf der Suche nach einem Ziel, nach einem zu Hause. Ihr gesamtes Hab und Gut tragen sie in vielen großen und kleinen Koffern bei sich. Damit versperren sie sich gegenseitig den Weg, so dass sie nicht mehr von der Stelle kommen und es immer schwieriger wird festzustellen, welcher Koffer eigentlich wem gehört. Die Frau möchte möglichst schnell dem heillosen Chaos entkommen, während der Mann an der neuen Bekanntschaft interessiert ist. Er öffnet immer mehr seiner Koffer, um den Inhalt mit der Frau zu teilen...

 

Das Stück ist eine Parabel über vorschnelles Misstrauen und die individuelle Bereitschaft der Menschen, sich dem anderen zu öffnen. Für den Aufführungsbesuch empfehlen wir eine Vorbereitung, die in Absprache mit Herrn Trapp über das Junge Theater in Wilhelmshaven gebucht werden kann, Tel.: 04421/9401-34.

 

Spielend lernen – lerne (Theater-) spielen!

für Kinder zwischen 8 und 12

Leiterin: Alice Quadflieg, Dramaturgin des Jungen Theaters, Landesbühne NN

Termin: Mittwoch, 16. Mai, 15 – 16:30 Uhr

 

Jedes Kind spielt gerne, und ganz nebenbei lernt es dabei: Denn spielen ist die Basis des Lernens. Und es ist auch die Seele des Theaters.

Theaterspiele fördern die vielfältigen natürlichen Fähigkeiten von Kindern wie Spontaneität, Neugier, Sensibilität, Wissensdrang, Bewegungslust, Einfühlungsvermögen und Kreativität. Mit Hilfe von Rollenspielen zum Beispiel machen Kinder wichtige Erfahrungen. Durch das „Hineinschlüpfen” in eine andere Rolle wechselt ein Kind bewusst die Perspektive und lernt, sich in andere Personen hineinzuversetzen.

 

Der Workshop Spielend lernen – lerne (Theater-) spielen! will vorhandene Fähigkeiten fördern und die Kinder Schritt für Schritt an das Theater heranführen.

 

vis-à-vis 2007: Theatercamp

 

Deutschland – Niederlande: Wir und die anderen

Theatercamp mit niederländischen und deutschen Kindern und Jugendlichen

 

Im Rahmen des bilingualen Festivals vis-à-vis arbeiten niederländische und deutsche Theaterpädagogen seit Mitte Januar mit Kindern und Jugendlichen aus Groningen und Emden zum Thema Vorteile/Urteile, fremd sein/anders sein. Mit spielerischen Mitteln des Theaters werden Fragen wie „Wann fühle ich mich fremd? Wie gehen wir mit Fremden um bzw. wann ist uns jemand fremd?“ gemeinsam künstlerisch umgesetzt. Vorurteile und Ängste gegenüber dem Unbekannten sollen benannt und kritisch hinterfragt werden.

 

Zentraler Spielort der szenischen Umsetzung ist ein „Bahnhof der Begegnungen“. Er verkörpert das Spannungsfeld zwischen dem Bekannten und Unbekanntem, welches miteinander in Berührung kommt. Hier werden die Grenzen überschritten, werden Kontakte geknüpft oder Mauern errichtet.

 

Leitung: Annemiek Dijkstra, Kunstencentrum Groningen

Claus Gosmann, Kunsthalle Emden

Birgit Eiklenborg und Odilie Ricken, Kinder- und Jugendhaus Barenburg

Präsentation: So., 13. Mai, 16:00 und 19:00 Uhr

Mo., 14. Mai, 16 Uhr

jeweils im kulturbunker

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 67 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑