Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
9. Festival Politik im Freien Theater vom 13. – 23. November 2014 in Freiburg9. Festival Politik im Freien Theater vom 13. – 23. November 2014 in Freiburg9. Festival Politik im...

9. Festival Politik im Freien Theater vom 13. – 23. November 2014 in Freiburg

Das Festival wird von der Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Theater Freiburg, dem E-Werk und dem Theater im Marienbad veranstaltet. 15 herausragende Produktionen der freien deutschsprachigen und internationalen Theaterszene laden ein zur Erkundung aktueller Freiheitsversprechen.

 

Programmüberblick

 

Sylvi Kretschmar

Esso Häuser Echo – Ein Nachruf (Deutschland)

13.11., 18.30-19.20 Uhr

Theatervorplatz

14.11., 21.00-22.05 Uhr

E-Werk Freiburg, Saal

 

Rachid Ouramdane

Sfumato (Frankreich)

13.11., 20.00-21.45 Uhr / 14.11., 17.30 – 19.30 Uhr

Theater Freiburg, Großes Haus

 

Simon Stephens / Junges Theater Basel

Morning (Schweiz)

14.11., 19.00-20.20 Uhr / 15.11., 18-19.20 Uhr

Theater im Marienbad, Szenenraum

 

Rimini Protokoll (Haug/Wetzel)

Qualitätskontrolle (Deutschland)

14.11., 20-21.40 Uhr /15.11, 18.00-19.40 Uhr

Theater Freiburg, Kleines Haus

 

Gintersdorfer/Klaßen

La nouvelle pensée noire / Das neue schwarze Denken – Chefferie (Deutschland)

15.11., 20.30-22.10 Uhr / 16.11., 18.00-19.40 Uhr

E-Werk, Saal

 

Corinne Maier

Past is Present (Schweiz)

16.11., 20.30-21.50 Uhr / 17.11., 20.00-21.20 Uhr

Theater im Marienbad, Szenenraum

 

 

Monster Truck & Theater Thikwa

Dschingis Khan (Deutschland)

17.11./18.11., 20.00-21.30 Uhr

Theater Freiburg, Kleines Haus

 

Hans-Werner Kroesinger

FRONTex SECURITY (Deutschland)

18.11., 20.00-22.00 Uhr / 19.11., 10.00-12.00 Uhr

E-Werk, Saal

 

Béla Pintér & Company

Unsere Geheimnisse / Titkaink (Ungarn)

19.11./20.11., 20.00-21.55 Uhr

Theater Freiburg, Kleines Haus

 

Dries Verhoeven

Ceci n'est pas ... (Niederlande)

20.11., - 27.11. täglich von 15.00-20.00 Uhr

Bertoldsbrunnen

 

Nicoleta Esinencu & Jessica Glause

Dear Moldova, can we kiss just a little bit? (Moldawien)

20.11., 20.00-21.30 Uhr / 21.11., 18.30-20.00 Uhr

E-Werk Freiburg, Kammer

 

Doris Uhlich

more than naked (Österreich)

21.11., 21.30-22.30 Uhr / 22.11. 21.00-22.00 Uhr

Theater Freiburg, Kleines Haus

 

Milo Rau / International Institute of Political Murder

The Civil Wars (Schweiz)

21.11., 20.30-23.00 Uhr / 22.11., 19.00-21.30 Uhr

E-Werk, Saal

 

Martin Schick

Not my Piece (Schweiz)

22.11./23.11., 18.00-19.30 Uhr

E-Werk Kammer

 

Chris Kondek & Christiane Kühl

Anonymous P. (Schweiz)

22.11./23.11., 18.00-19.30 Uhr

Theater im Marienbad

 

Eine Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung / bpb, dem Theater Freiburg,

dem E-Werk und dem Theater im Marienbad.

 

Tickets erhalten Sie an der Theaterkasse des Theater Freiburg, an der Theaterkasse des Theater am Marienbad und online unter www.politikimfreientheater.de. Dort finden Sie auch weitere Infos.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑