Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„A Clockwork Orange“ mit Songs von Rammstein - Deutsches Nationaltheater Weimar „A Clockwork Orange“ mit Songs von Rammstein - Deutsches Nationaltheater... „A Clockwork Orange“...

„A Clockwork Orange“ mit Songs von Rammstein - Deutsches Nationaltheater Weimar

Premiere: 5. Oktober 2018, 19.30 Uhr, DNT Weimar / Großes Haus

Angetrieben von der puren Lust an Gewalt und Machtausübung streifen Alex und seine Droogs Nacht für Nacht wie wildgewordene Tiere durch die Straßen, vergewaltigen Frauen und prügeln auf alles und jeden ein, der ihnen vor die Füße gerät. Bis die Gang ihren Anführer an die Polizei verrät. Zu mehrjähriger Haft verurteilt, meldet sich Alex für ein neuartiges Experiment, das ihn von seiner Gewaltbereitschaft ein für alle Mal ›befreien‹ soll. Nach einer 14-tägigen brutalen Therapie gilt er als geheilt und wird entlassen. Doch die neu gewonnene Freiheit trügt, denn die Rache seiner einstigen Opfer lässt nicht lange auf sich warten…

 

Copyright: Candy Welz

Auf einer Konzertbühne räumlich und visuell (Bühne: Philip Rubner, Kostüme: Sarah Antonia Rung) als Band formiert, wird das Ensemble die Geschichte mit live gespielten und gesungenen Songs von „Rammstein“ unnachgiebig vorantreiben (Einstudierung und Musikalische Leitung: Tom Götze). Mal erzählend, mal assoziativ-kommentierend bilden diese die musikalische Entsprechung zur exzessiven Gewalt der Handlung, die in Drums, harten Basslinien, verzerrten und rifflastigen Gitarren sowie repetitiven elektronischen Arrangements Ausdruck findet. Unterstützt durch Bewegungselemente (Choreographie: Shuten Inada) stehen Konzertsetting und szenisches Spiel einander dabei als künstlerische Kontraste gegenüber und durchdringen sich wechselseitig.

Romanklassiker und Kultfilm: das DNT Weimar bringt die 1962 erschienene düstere Zukunftsvision „A Clockwork Orange“ von Anthony Burgess, 1971 kongenial verfilmt von Stanley Kubrick, auf die Bühne. Nun erlebt die Inszenierung von Generalintendant Hasko Weber im Großen Haus ihre Premiere.

Die Hauptfigur Alex verkörpert Nahuel Häfliger. Gemeinsam mit ihm sind in weiteren Rollen und in der Band Isabel Tetzner, Dascha Trautwein, Anna Windmüller, Gulab Jan Bamik, Bastian Heidenreich, Marcus Horn, Abdul Mahfoz Nejrabi, Sulaiman Sohrab Salem und Lutz Salzmann sowie die Musiker Tom Götze und Lars Kutschke zu erleben.

Hasko Weber    (Regie)
Philip Rubner    (Bühne und Kostüme)
Sarah Antonia Rung    (Kostüme)
Tom Götze    (Musikalische Leitung)
Shuten Inada    (Choreografie)
Bahadir Hamdemir    (Video)
Eva Bormann    (Dramaturgie)

Besetzung
Gulab Jan Bamik    
Nahuel Häfliger    
Bastian Heidenreich    
Marcus Horn    
Abdul Mahfoz Nejrabi    
Sulaiman Sohrab Salem    
Lutz Salzmann    
Isabel Tetzner    
Dascha Trautwein    
Anna Windmüller    
Tom Götze    
Lars Kutschke   

Weitere Vorstellungen: 13., 21.10., 2., 16.11., 1., 7., 13. und 29.12.2018, sowie ab Januar 2019

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑