HomeBeiträge
ALBERT HERRING - Komische Oper von Benjamin Britten - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen ALBERT HERRING - Komische Oper von Benjamin Britten - Musiktheater im Revier...ALBERT HERRING -...

ALBERT HERRING - Komische Oper von Benjamin Britten - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere am Sonntag, 4. Mai 2014, 18.00 Uhr, Großes Haus. -----

Skandal in Loxford! Kein einziges Mädchen im verschlafenen Küstennest hat mehr Lust, mit einem Leben in Keuschheit den antiquierten Moralvorstellungen der örtlichen Sittenwächter zu entsprechen. Vor allem die altehrwürdige Patronin von Loxford, Lady Billows, ist entsetzt.

Um der vermeidlich grassierenden Unzucht in ihrem Kirchspiel Einhalt zu gebieten, ringt sie sich zu einer ungewöhnlichen Maßnahme durch: Ein männlicher Maikönig soll durch seine Tugendhaftigkeit die weibliche Dorfjugend beschämen und Ordnung und Anstand in Loxford wiederherstellen. Mit dem naiven Albert Herring ist bald auch ein geeigneter Kandidat gefunden, doch dass die Enthaltsamkeit des unterdrückten Muttersöhnchens keinesfalls selbstgewählt ist, ahnt die Sittenkommission nicht. Die Katastrophe ist vorprogrammiert...

 

Gespickt mit augenzwinkernden Seitenhieben auf Richard Wagners asketische Bühnenrecken zeichnet Benjamin Britten den unfreiwilligen Aufstieg seines liebenswerten Anti-Helden Albert Herring zur lokalen Keuschheitsikone nach. Passend dazu geleitet das Kammerorchester das verschrobene Figurenpersonal mit filmmusikalischer Plastizität spielfreudig durch die turbulente Handlung.

 

Valtteri Rauhalammi – Musikalische Leitung

Valtteri Rauhalammi wurde 1981 in Espoo, Finnland geboren und begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren. Er schloss sein Studium an der Sibelius Akademie in Helsinki ab und vervollständigte von 2003 bis 2005 seine Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit 2005 lebt und arbeitet er in Deutschland. Die klassische Kapellmeisterlaufbahn führte Valtteri Rauhalammi über Pforzheim und Aachen nach Trier, wo er vier Jahre lang 1. Kapellmeister war. Dort dirigierte er die Premieren von „Don Giovanni“, „Lucia di Lammermoor“, „Der Freischütz“ und die Deutsche Erstaufführung von Philip Glass‘ Oper „The Voyage“. Neben eigenen Einstudierungen und Repertoirevorstellungen (u. a. „Hoffmanns Erzählungen“, „Lakmé“ von Leo Delibes, „Il barbiere di Siviglia“ und „La Bohème“) dirigierte er in Trier Sinfoniekonzerte, Konzerte der Reihe „Klassik um 11“, und Filmkonzerte mit Live-Begleitung zu Stummfilmen von Charlie Chaplin. Valtteri Rauhalammi gastierte im Staatstheater Oldenburg („Tosca“), im Theater Lübeck („Hänsel und Gretel“) und im Theater Bielefeld („Die schöne Helena“). 2012 debütierte er im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen mit „La Traviata“ und leitete seitdem als 1. Kapellmeister „Le Nozze di Figaro“ und „Il barbiere di Siviglia“. In dieser Spielzeit dirigiert er den „Rosenkavalier“, „L‘Italiana in Algeri“, „Don Quichotte“, „La Bohème“ und „Albert Herring“.

 

Thomas Weber-Schallauer – Regie

Der Österreicher Thomas Weber-Schallauer studierte Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Stationen seiner Theaterlaufbahn sind Bonn und Frankfurt, wo er auch als Dozent an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst wirkte, Berlin, Essen, Stuttgart, Düsseldorf, Bremen und Hagen. Sein Rollenrepertoire reicht von den großen Klassikern über die Moderne bis hin zum Musical und der Operette. Er inszenierte am Renaissance-Theater Berlin und arbeitet als Regisseur seit 2003 kontinuierlich mit der Bremer Shakespeare Company. Er inszenierte u.a. „Was ihr wollt“, „Rosenkranz und Güldenstern sind tot“, „Maß für Maß“, „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Bremen, sowie „Verlorene Liebesmüh“, das auch als Gastspiel am MiR zu

sehen war. Zu seinen Regiearbeiten für das Musiktheater zählen u.a. „Die Zauberflöte“, „Eine Nacht in Venedig“, „Die lustige Witwe“, „Orpheus in der Unterwelt“, „Così fan tutte“ und „Die Comedian Harmonists“. Zuletzt inszenierte er in Düsseldorf „Zusammen ist man weniger allein“ nach dem Bestseller von Anna Gavalda, „Pericles“ von Shakespeare und Brechts „Dreigroschenoper“. Am MiR war er in der Erfolgsproduktion „Anatevka“ als Lazar Wolf, als Kellner Leopold „Im weißen Rössl“ zu sehen und ist auch in dieser Spielzeit wieder in der von ihm inszenierten Komödie „Der Messias“ zu erleben. 2013.14 inszeniert er Benjamin Brittens Oper „Albert Herring“.

 

Musikalische Leitung

Valtteri Rauhalammi

Inszenierung

Thomas Weber-Schallauer

Bühne

Britta Tönne

Kostüme

Martina Feldmann

Dramaturgie

Anna Melcher

 

Lady Billows

Karen Fergurson

Florence Pike

Almuth Herbst

Miss Wordsworth

Alfia Kamalova

Mr. Gedge

Piotr Prochera

Mr. Upfold

William Saetre

Mr. Budd

Dong-Won Seo

Sid

Michael Dahmen

Albert

Hongjae Lim/E. Mark Murphy

Nancy

Anke Sieloff

Mrs. Herring

Noriko Ogawa-Yatake

Emmy

Jasmin Dommen

Siss

Betty Garcés

Harry

Eva Nikolaus

 

Weitere Vorstellungen:

8., 10., 23., 25. Mai, 7. Juni, 5. Juli 2014

Kartenpreis: 13 – 48 € | TicketHotline: 0209-4097.200

 

Zu dieser Produktion gibt es zu ausgewählten Vorstellungen Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 21 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Theaterkompass im Überblick

Hintergrundbild der Seite
Top ↑