Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„AltArmArbeitslos“ von Volker Lösch im Theater am Goetheplatz Bremen„AltArmArbeitslos“ von Volker Lösch im Theater am Goetheplatz Bremen„AltArmArbeitslos“ von...

„AltArmArbeitslos“ von Volker Lösch im Theater am Goetheplatz Bremen

Premiere 15. Januar 2012 um 18.00 Uhr. -----

In Deutschland gibt es immer mehr ältere Arbeitslose. Gegen den angeblichen Trend des Rückgangs von Arbeitslosigkeit haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über 50 immer stärkere Probleme, einen Job zu finden.

Bundesweit ist die Zahl der älteren Arbeitslosen zwischen 2009 und 2010 um 7,3 Prozent gestiegen. Schaut man nur auf die Stadt Bremen und schreibt die Zahlen bis Juli 2011 fort, dann beträgt die Zunahme sogar 10,2 Prozent. Hinzu kommt, dass die tatsächlichen Arbeitslosenzahlen bei Älteren weit höher als angegeben liegen. Mehr als 150.000 über 50-Jährige wurden im September 2010 in der bundesweiten Statistik nicht erfasst, weil sie an diversen Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung oder Weiterbildung teilnahmen oder auch Ein-Euro-Jobs absolvierten.

 

„Es hatte ein Mann einen Esel, der schon lange Jahre die Säcke unverdrossen zur Mühle getragen hatte, dessen Kräfte aber nun zu Ende gingen, so dass er zur Arbeit immer untauglicher ward. Da dachte der Herr daran, ihn aus dem Futter zu schaffen. Aber der Esel merkte, dass kein guter Wind wehte, lief fort und machte sich auf den Weg nach Bremen. Dort, meinte er, könnte er ja Stadtmusikant werden.“

 

Es spielen: Johanna Geißler, Eva Gosciejewicz, Gabriele Möller-Lukasz, Philipp Michael Börner, Glenn Goltz, Siegfried W. Maschek

 

Chor: Norbert Brandt, Harald Braun, Joachim Graf, Enno Kirchhoff-Lemke, Bärbel Lankenau, Herbert Lessing, Anke Meyer, Rose Sanyang-Hill, Bettina Schaller-Eggstein, Jens Scharpf, Monika Schröder, Elke Schünemann, Jörn Thein, Gerd Heinz Torkler, Barbara Völker, Andrea Werner, Ludger Dünnebacke, Thomas Gehrt

 

Regie: Volker Lösch; Bühne: Carola Reuther;

Kostüme: Sarah Roßberg/ Teresa Grosser Chorleitung: Bernd Freytag

 

Weitere Spieltermine: 21., 24. und 26. Januar sowie 5., 11., 18. und 24. Februar

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑