Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Aufruf des Odeon Theaters Wien: SOS ÜberlebenswerkAufruf des Odeon Theaters Wien: SOS ÜberlebenswerkAufruf des Odeon...

Aufruf des Odeon Theaters Wien: SOS Überlebenswerk

Sehr geehrtes Publikum, liebe Freundinnen und Freunde des Serapions Ensembles,

 

Ulrike Kaufmann und Erwin Piplits werden 2010 den Nestroy für ihr (bisheriges) Lebenswerk erhalten. Wir freuen uns alle sehr über diesen Preis.

Er bedeutet eine Würdigung der Arbeit von nunmehr 37 Jahren, in denen das Theater am Wallensteinplatz und das Odeon aus zum größten Teil eigenen Mitteln gegründet und Plätze im städtischen Raum (Lindenallee im Augarten, rechtes Donau-Ufer, Wienflusskavernen …) attraktiv bespielt wurden. Tausende Vorstellungen begeisterten viele Tausend Menschen auch außerhalb der Heimatstadt. Eine neue Produktion mit dem Titel „Voilà“ ist in Arbeit und soll im Januar herauskommen.

 

Die offizielle (materielle) Anerkennung ist meist ausgeblieben, das führte und führt in all dieser Zeit zu heftigen existentiellen Schwierigkeiten. Da das Odeon nunmehr seit 1992 (seit 18 Jahren!) den gleichen – schon damals zu geringen – Förderungsbetrag erhält, der zur Zeit nicht einmal 50% der ständig steigenden Betriebskosten deckt, und die Subventionsgeber auch nach zahlreichen Gesprächen und völliger Offenlegung der finanziellen Verhältnisse nicht bereit sind, den notwendigen, im Verhältnis zu anderen Theatern bescheidenen Betrag beizusteuern, leidet das Odeon nunmehr an einem dramatischen Geldmangel. Trotzdem wird das Odeon nicht von Gläubigern bedrängt. Die nächsten Monate können jedoch ohne Hilfe nicht finanziert werden.

 

Ulrike Kaufmann und Erwin Piplits haben alles, was sie privat auftreiben konnten, dem Verein zur Verfügung gestellt, um den Betrieb am Leben zu halten. Wenn wir keine Unterstützung finden können, dann ist das Odeon, das nur im Zusammenhang mit dem Trägerverein weiter als Odeon existieren kann, bis zur Verleihung des Theaterpreises am 8. November 2010 Geschichte.

 

Wir bitten daher alle Freundinnen und Freunde des Serapions Ensembles im Odeon um Hilfe. Auch kleine Spenden oder Darlehen können helfen, diese Situation zu meistern. Über die genauen Zahlen und den Bedarf geben wir gerne Auskunft, wenn sich jemand zur Hilfe entschließt.

 

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine Möglichkeit sehen, uns zu helfen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑