HomeBeiträge
Badisches Staatstheater Karlsruhe: SZENEN EINER EHE nach dem Film von Ingmar BergmanBadisches Staatstheater Karlsruhe: SZENEN EINER EHE nach dem Film von Ingmar...Badisches Staatstheater...

Badisches Staatstheater Karlsruhe: SZENEN EINER EHE nach dem Film von Ingmar Bergman

KARLSRUHER PREMIERE am Sonntag, 27.10.2018, um 19:30 Uhr, TREFFPUNKT KASSENHALLE

Zum 100. Geburtstag des großen schwedischen Film- und Theaterregisseurs Ingmar Bergman! -- Seine Filmserie Szenen einer Ehe war ein Welterfolg: Johann und Marianne sind seit zehn Jahren verheiratet, beruflich erfolgreich und haben zwei Kinder. Vor wenigen Wochen noch in einer Zeitschrift als modernes Muster-Paar beschrieben, reißen bald Abgründe auf. Hat die Ehe nach seinem Seitensprung noch eine Zukunft? Schonungslos zeichnet Bergman die psychologischen Mechanismen der Beziehung nach, die auseinanderklaffenden Bedürfnisse nach Nähe und Distanz, bis die Konflikte eskalieren.

 

Copyright: Felix Grünschloß

Anna Bergmann, die neue Schauspieldirektorin, hat daraus ein hautnahes Zwei-Personen-Erlebnis gemacht und bringt ihre Erfolgsinszenierung vom Theater Lübeck zum Bergman-Jubiläum nach Karlsruhe mit. Die Zuschauer*innen erwartet ein besonderes Raumkonzept: Jede Station im Ehedrama wird an einem anderen Ort gespielt. Das Publikum folgt dem Paar auf seinem Weg in die Katastrophe, der intime Blick auf Mann und Frau verbindet sich mit Einsichten hinter die Kulissen des Theaters. So können die Karlsruher*innen einen Abend in sonst nicht zugänglichen Räumen erleben, bevor diese umgebaut werden.

REGIE Anna Bergmann
BÜHNE Katharina Faltner
KOSTÜME Sybille Wallum
SOUNDDESIGN Heiko Schnurpel
KAMPFCHOREOGRAFIE Stefan Richter
DRAMATURGIE  Anna Haas

Mit    Sina Kießling
    Staatsschauspieler Timo Tank

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑