Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballett von Hélène Blackburn: „Coppélia X Machina“ - Deutsche oper am Rhein Düsseldorf-DuisburgBallett von Hélène Blackburn: „Coppélia X Machina“ - Deutsche oper am Rhein...Ballett von Hélène...

Ballett von Hélène Blackburn: „Coppélia X Machina“ - Deutsche oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg

Premiere im Opernhaus Düsseldorf, am Samstag, 21. Januar 2023, 19.30 Uhr

Mit ihrer jüngsten Kreation für das Ballett am Rhein widmet sich die Franko-Kanadierin Hélène Blackburn einem der größten Menschheitsträume und beliebtesten Ballettsujets: „Coppélia X Machina“ ist ihre Neuinterpretation des Maschinenmenschen-Traums, der in E.T.A. Hoffmanns „Der Sandmann“ in der Figur der Coppelia Gestalt annimmt.

 

Copyright: Sigrid Reinichs

Der Mythos der Mensch-Maschine hat durch die Fortschritte in der Biotechnologie den Schritt vonScience Fiction in unsere Realität getan. Jeden Tag gehen wir enge körperliche Verbindungen mit technologischen Geräten ein – und wo liegt eigentlich die Grenze zwischen Mensch und Cyborg? Mit dem ihr eigenen, sezierend-präzisen, rasant schnellen und die Neoklassik schneidenden Bewegungsvokabular überträgt Hélène Blackburn Hoffmanns dunkle Träume in unsere Zeit und versetzt

ihre „Coppélia X Machina“ in eine Welt der künstlichen Intelligenz. Unter der musikalischen Leitung von Patrick Francis Chestnut spielen die Düsseldorfer SymphonikerKompositionen von Ana Sokolović, die einige ihrer Stücke – wie „Ringelspiel“ oder „Ciaccona“ eigens für diese Uraufführung neu orchestriert hat.

Choreographie
Hélène Blackburn
Musikalische Leitung
Patrick Francis Chestnut
Musik
Ana Sokolović
Bühne und Kostüm
Paul Zoller
Licht
Emmanuel Landry

Mi 25.01.2023
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:30
Sa 28.01.2023
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:30
Mi 01.02.2023
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:30
Fr 03.02.2023
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:30
Sa 11.02.2023
Opernhaus Düsseldorf
19:30 - 21:30
Im Anschluss: Nachgefragt
So 12.02.2023
Opernhaus Düsseldorf
18:30 - 20:30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑